The Mabinogion, a collection of Welsh legends, was first written down in the Middle Ages, though their origin is much older. Translation into English by Charlotte Guest in 1838 had huge influence on literature, art, poetry...and songs like Rhiannon

‘Beyond the forests, beyond the valleys. beyond the mountains…there is another world’. Schöne, anspruchsvolle Produktion mit vielen Sprechern. Link folgt am Ende des Posts. Das Mabinogion ist eine Sammlung von keltischen Sagen aus Wales. Nach mündlichen Überlieferungen erstmals im Mittelalter aufgeschrieben. Vom Ursprung her viel älter. Größere Bekanntheit erreichten die Sagen des Mabinogions erst im 19. Jahrhundert, durch die Übersetzung, vom Walisischen ins Englische, von der Aristokratin Lady Charlotte Guest. Sie veröffentlichte das Mabinogion in 7 Bänden von 1838 bis 1845. Das Werk hatte – ähnlich wie das wiederentdeckte Nibelungenlied in Deutschland, einen enormen Einfluss auf englische Literatur, Kunst und Dichtung. Es inspirierte mitunter Alfred Tennysons epischen Gedichtzyklus Idylls of the King (1859) über König Artus. Es beeinflusste die Werke von JRR Tolkien, speziell Das Silmarillion. Ebenfalls Evangeline Waltons Tetralogie Die vier Zweige des Mabinogi (1936), die Taran-Romane (1964) von Lloyd Alexander, und den Fantasy-Klassiker Eulenzauber (1967) von Alan Garner, um nur einige zu nennen. Was den Einfluss des Mabinogions auf Kunst und Design betrifft, ist mitunter obiges Cover von Alan Lee ein Beispiel. Lee wurde später Konzeptdesigner für Peter Jacksons Verfilmung Der Herr der Ringe. Die keltischen Sagen kamen in den 60er Jahren auch gut bei Hippies an. Figuren aus dem Mabinogion tauchen bei Bands wie Incredible String Band und Fleetwood Mac auf. Bei Letztgenannten in einem ihrer bekanntesten Lieder.

Rhiannon rings like a bell through the night and wouldn’t you love to love her? Takes to the sky like a bird in flight and who will be her lover? (Textausschnitt, Liveversion des Songs von 1975)
Rhiannon ist übrigens die Mutter von dem jungen Prinzen Pryderi, mit dem das Hörspiel beginnt. Er bekommt von seinem Vater Pwyll – der von Pryderis Schwertkünsten nicht beeindruckt ist – den Auftrag, von seiner Grafschaft Dyfed nach Nordwales zu reisen. Dort soll er um die Hand von Prinzessin Branwen von Gwynedd werben. Deren Bruder ist ein Hüne namens Bran mit dem nicht zu spaßen ist. Heirat mit Branwen wäre aus der Sicht von Pryderis Vater strategisch nützlich. Prinz Pryderi wird auf der Reise von der Schamanin Brigid begleitet. Das folgende Hörspiel verwendet die Schreibweise Mabinogi, bezieht sich somit spezifisch auf ‘Die vier Zweige des Mabinogi’ die Teil des Gesamtwerks des Mabinogions sind. Ich wünsche gute Unterhaltung.
.
.

Ads by Google

.
.
.
Weltliteratur Wales: ‘Mabinogion’ als BBC-Hörspiel von 2019 online Das Hörspiel Teil 1 Mabinogi. Mit Darragh Mortell (als Pryderi), Aimee Ffion Edwards (als Brigid), Robert Pugh (als Pwyll), Rhian Blythe (als Branwen), John Cording (als Arawn), Robert Pugh (als Bran), Stephen Hogan (als Matholwch), Richard Elfyn (als Efnysien), Rhodri Meilir (als Nysien). Hier Link für Teil 2 und Teil 3 und Teil 4 und Teil 5. Musik: Edward Witsenburg. Bearbeitung: Lucy Catherine. Regie: James Robinson. BBC Cymru Wales. Länge: 1 St. 18 Min.
.

Könnte Sie auch interessieren Wolfram von Eschenbach: ‘Parzival‘ als BBC-Hörspiel von 1995 online

Des Weiteren Weltliteratur: Isländische ‘Gudrun’s Saga als BBC-Hörspiel von 2016 online

Geheimtipp C. J. Sansom: ‘Pforte der Verdammnis’ als BBC-Hörspiel von 2012 online

Klassiker Lewis Wallace: ‘Ben Hur’ als BBC-Hörspiel von 1995 online

Kultig Karl May: Durch die Wüste als neues WDR-Hörspiel online

Mehr Hörspiel ‘Indiana Jones and the Well of Life‘ (2007) online

Und BBC-Hörspiel ‘Der fliegende Holländer‘ von 1994 online

Avenita Kulturmagazin