There's a a BBC radio dramatisation of Dostoevsky's novel Crime and Punishment (1866) online. Link below. Above, my Wordsworth paperback with the painting Refusal of Confession by the renowned Russian artist Ilya Repin (1844-1930)

Fjodor Dostojewskis berühmtester Roman gehört gemäß ZDF-Umfrage Das Große Lesen zu den 100 Lieblingsbüchern Deutschlands. Es geht um einen intellektuellen jungen Mann der aus seiner nihilistischen Sichtweise einen ‘perfekten Mord’ begeht. Er kommt damit tatsächlich ungeschoren davon – gerät aber zunehmend in eine spirituelle Krise. Ist für so einen Menschen eine Art von Wiedergutmachung oder Vergebung möglich? Der Roman, den man einen psychologischen Thriller nennen könnte, stieß europaweit auf großes Interesse. Thomas Mann nannte Schuld und Sühne (1866) ‘den größten Kriminalroman aller Zeiten’. In Deutschland 1882 veröffentlicht, mit dem Titel Raskolnikow. Der Nachname des Mörders bedeutet Der Gespaltene. Dostojewski gibt seinen Figuren oftmals Zeilen die, direkt oder indirekt, auf eine konservative Sichtweise deuten.

Stell dir vor, Rodja, auf was für ein Thema die gestern zu sprechen kamen: gibt es Verbrechen oder nicht? Ich sagte ihnen, sie wären verrückt geworden mit ihrem Debattieren!’ ‘Was ist denn dabei Verwunderliches? Das ist eine ganz gewöhnliche soziale Streitfrage’, antwortete Raskolnikow zerstreut. ‘Die Frage war nicht in dieser Weise formuliert’, bemerkte Porfirij. Zuerst wurde die Ansicht der Sozialisten vorgebracht. Diese Ansicht ist ja bekannt: das Verbrechen ist ein Protest gegen die Abnormität der Gesellschaft – weiter nichts; andere Ursachen werden nicht anerkannt! Ich werde dir Bücher zeigen, die sie darüber geschrieben haben; immer heißt es bei ihnen: ‘die Gesellschaft ist daran schuld’, weiter nichts. Das ist ihr beliebtes Schlagwort! (Gekürzte Romanpassage, Schuld und Sühne)

Der Roman erschien 1884 in Frankreich, und 1885 in England. Im Foto ist mein englisches Taschenbuch vom Wordsworth Verlag, mit einer Übersetzung von Constance Garnett aus dem Jahr 1914. Der Titel Crime and Punishment übersetzt den Originaltitel präziser als die heute gängige deutsche Übersetzung Schuld und Sühne. Die renommierte Dame übersetzte auch Tolstoi, Tschechow und Gogol. Die Briten haben auch ein gutes Hörspiel produziert. Nachfolgend, das Link für die aufwendige BBC-Produktion vom Jahr 2000. Es gibt auch ein deutsches Hörspiel vom WDR vom Jahr 1960, auch dafür habe ich Link und Infos hinzugefügt.

 

Ads by Google

 

 

Dostojewski: ‘Schuld und Sühne’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel Crime and Punishment. Mit Barnaby Kay (als Rodya Raskolnikov), Poppy Miller (als Sonia), Robert Lang (als Marmelodov), Anton Lesser (als Luzhin) Paula Jacobs (Alyona Ivanovna), Jim Norton (als Porfiry Petrovich), Penny Layden (als Dunia), Oliver Milburn (als Dmitri), Penny Downie (als Mrs Raskolnikova), Sophie Ward (als Paulenka), Jonathan Keeble (Sergeant der Polizei), Deborah Berlin (als Nastasia), Jonathan Tafler (als Zamyotov) Ian Brooker (Polizist), Frances Jeeter (als Katarina) Rachel Atkins (als Amalia) John Rogan (als Koch) u. a. Bearbeitung: Mike Walker. Regie: John Taylor. Produktion von 2000
.
Schuld und Sühne: Deutsches Hörspiel von 1960 online Das WDR-Hörspiel mit Klaus Kammer (als Rodja Raskolnikow), Gustl Halenke (als Sonja), Johanna Koch-Bauer (als Aljona), Helmut Peine (als Marmeladoff), Magda Hennings (als Katerina), Wera Petersohn (als Nastja), Carola Höhn (Mutter), Friedl Münzer (Frau Rádek), Wolfgang Wahl (Sametoff), Otto Bolesch (Fomisch), Wolfgang Forester (Rasumichin), Gerhard Becker (Petkóff), Ernst Ginsberg (Porphýri), Joachim Böse (Nikolái), Heinz von Cleve (Schreiber), Rudolf Kleinfeld-Keller (Hausmeister), Heinz Schacht (Handwerker), Hans Saager (Polizist) u. a. Links für Teil 2 und Teil 3 und Teil 4. Erzähler: Siegfried Wischnewski. Bearbeitung: Otto Bielen. Regie: Raoul Wolfgang Schnell
.
Wussten Sie schon? Dostojewski machte selber mit den Schattenseiten des Lebens Bekanntschaft. Er verbrachte vier Jahre im Gefängnis, und war aufgrund seiner Spielsucht jahrelang dem Roulette verfallen
.
Kunst-Info  Auf meiner Taschenbuchausgabe von Schuld und Sühne ist das Gemälde Die Verweigerung der Beichte vor der Hinrichtung (1879-1885), von dem renommierten russischen Maler Ilja Repin (1844-1930)
.
Ein weiterer russischer Literaturklassiker Tolstoi: ‘Krieg und Frieden’ als Hörspiel online
.
Könnte Sie auch interessieren Dumas: ‘Der Graf von Monte Christo’ als Hörspiel online
.
Des Weiteren Giuseppe Tomasi di Lampedusa: ‘Der Leopard’ als Hörspiel online
.
.
Und Lewis Wallace: ‘Ben Hur’ als Hörspiel online
.
Avenita.net