Still playing G major? Yes. Slowhand came out 40 years ago. In the blog are plenty of other LP covers with guitars: From Robert Johnson's Gibson L-1 to James Hetfield's ESP...from Nick Drake's Guild M-20 to Al Di Meola's PRS and lots more

Slowhand (1977) erschien vor 40 Jahren. Eine von Eric Claptons besten LPs, mit Liedern wie Wonderful Tonight und Cocaine. Auf dem Cover ist die Fender Stratocaster die Clapton ‘Blackie‘ nannte. Sie wurde in 2004 für $959.500 verkauft. Was den Kultstatus von Gitarren veranschaulicht. Dass es viele LP-Cover mit Gitarren gibt, ist klar, es ist ein zentrales Instrument der Rockmusik. Nachfolgend ein chronologischer Überblick: Von Robert Johnsons Gibson L-1 vor 80 Jahren, bis zu James Hetfields ESP. Von John Lee Hookers Guild Aristocrat zu Al Di Meolas PRS. Infos und Anekdoten über Gitarren wie Jerry Garcias Tiger, Bob Dylans Harmony, Kurt Cobains Univox, Steve Hacketts Fernandes, Bob Marleys Les Paul Special, Nick Drakes Guild M-20, die Di Giorgio des brasilianischen Gitarristen Baden Powell…und viele andere Gitarren-Storys.

Gitarren auf LPs der 30er, 40er & 50er Jahre Charlie Patton – The Best Of  (1929-1930) Der ‘Vater des Delta Blues’ mit einer akustischen Gitarre von Stromberg-Voisinet. Die Firma brachte 1928 eine der ersten E-Gitarren, die Stromberg Electro heraus.

Robert Johnson – The Complete Recordings (1936-1937) Mit einer Gibson L-1 auf dem Cover sieht man den geheimnisumwitterten Mann dessen Lieder u. a. von den Stones, Zeppelin & Clapton gecovert wurden.

Bukka White – The Complete Recordings (1930-1940) Auf Dylans Debüt-LP ist ein Cover von Bukka-Whites ‘Fixin’ To Die Blues’. Depeche Mode benutzten ein Bukka-Sample. Er spielte eine National Steel-Gitarre.

Lead Belly – Leadbelly Sings Folk Songs (1941-1947) Auf dem Cover, ein Blick auf die Stella 12-string von Huddie ‘Lead Belly’ Ledbetter, dem US-Blues- und Folkmusiker der ‘King of the 12-String’ genannt wurde.

John Lee Hooker – The Legendary Modern Recordings (1948-1954) Schönes Foto von ihm mit einer selten gesehenen Guild M-75 Aristocrat E-Gitarre, 1959 in Detroit, in Hastings Street vor Joe’s Record Shop.

Django Reinhardt – Nuages (1953) Der belgische Jazz-Gitarrist mit seiner Selmer, eine französische Firma die auch für Saxofone berühmt ist. Auf dem Foto ist ein Gitarren-Pickup zu sehen. Hier ein Song von der LP.

Elvis Presley (1956) Auf der Debüt-LP: Elvis mit Martin D-28 Akustikgitarre. Martin, eine der berühmtesten Gitarren-Marken der Welt, wurde 1833 vom deutschen Auswanderer Christian Frederick Martin gegründet.

Buddy Holly & The Chirping Crickets (1957) Für viele Leute seinerzeit wohl der erste Blick auf eine Fender Stratocaster (rechts) auf Buddys Debüt-LP. Niki Sullivans Gitarre (links) ist eine Gibson ES-225TD.

Johnny Cash – The Fabulous Johnny Cash (1958) Eine Gibson J-200. Griffbrett mit seinem Namen verziert. Er hatte zwei davon. Eine befindet sich heute im Johnny Cash Museum in Hendersonville, Tennessee

For Clapton fans the autobiography, above, is a must. Slowhand was a happy time, being successful and having got off heroin. Though soon alcohol started to take over. On this book cover (they vary) he's got a Guild F-50 acoustic

Gitarren auf LPs der 60er Jahre: Three Kings Er spielte Telecaster, aber auf dem Cover von Muddy Waters at Newport (1960) ist eine Gitarre Marke Harmony die John Lee Hooker gehörte.

Wes Montgomery – Movin’ Wes (1964) Diese Gibson L-5 des einflussreichen Jazz-Gitarristen erzielte 41.125 Dollar bei einer Auktion in 2007.

Joe Pass – For Django (1964) Die Gibson ES-175 war die Hauptgitarre von Joe, hier auf der LP die von Django Reinhardt inspiriert wurde.

Baden Powell – Le Monde Musical (1964) Der brasilianische Jazz-Gitarrist, siehe LP und Live Clip, spielte Klassik-Gitarren Marke Di Giorgio.

B. B. King – Live at the  Regal (1965) Auf der Rückseite des LP-Klassikers besser zu sehen: Lucille war eine modifizierte Gibson ES-355.

Elvis Presley – Spinout (1966) Die Doubleneck Gibson EBS-1250 ist auf dem Filmplakat zu sehen, und dem später veröffentlichten Album Elvis at the Movies. Diese Gitarre ist auch in Presleys Anwesen und Museum Graceland ausgestellt, zusammen mit vielen anderen seiner Gitarren, inkl. oben erwähnter Martin D-28.

John Fahey - Requia (1967) Er kam im Jahr 2003 im Rolling Stone Magazin auf Platz 35 der 100 besten Gitarristen aller Zeiten. Auf dem LP-Cover ist seine Gitarre von der Marke Recording King, Baujahr 1939.

Albert King – Years Gone By (1969) Vor Bands wie Wishbone Ash, machte Blues-Gitarrist Albert King die Gibson Flying V bekannt. Hier ist seine Lucy, Baujahr ’58 oder ’59 aus Korina-Holz, in einem Live-Clip.

Rolling Stones – Let it Bleed (1969) Auf dem LP-Cover ist des Livealbums ist Schlagzeuger Charlie Watts mit Keith Richards ’59 Gibson Les Paul, Mick Taylors Gibson SG und Bill Wymans Fender Mustang Bass.

Slowhand (1977): A look at inner gatefold (right side). At the top, Clapton's crashed Ferrari 365 GT4 BB. Click to enlarge. Guitar-shaped pool on postcard is from country singer Webb Pierce. Also, Clapton's missing head from front cover

Gitarren auf LPs der 70er: Wired & Burnin’ Auf Bob Dylan – New Morning (1970) ist ein seltenes Foto auf Rückseite: 19-jähriger Bob bei erster Studio-Session 1961, Harmonika für Big Joe Williams dem auch die Harmony Gitarre gehörte

Neil Young – After the Goldrush (1970) Eine Goldgrube im Gatefold: Les Paul, Fender Bass, Gretsch White Falcon, zwei Martin acoustics

Ten Years After – A Space in Time (1971) Auf der LP-Rückseite ist Alvin Lees rote Gibson ES-335 die er 1969 live beim Woodstock-Festival spielte.

Nick Drake – Bryter Layter (1971) Mit einer Guild M-20 von Clapton! – der sie in der Wohnung ließ in der das Fotos entstand. Schönes Lied von LP.

Roxy Music – For your Pleasure (1973) Wieder Goldgrube im Gatefold: Eno mit Teisco Starway, Phil Manzanera mit Gibson Firebird, Bryan Ferry mit Hagström Goya, Andy Mackay mit alter Weissenborn Slide-Gitarre, Paul Thompson mit Gibson Les Paul.

Frank Zappa – Roxy & Elsewhere (1974) Franks Gibson SG aus solidem Mahagoni, mit Maestro Vibrola Tremolo, ist auch auf vorne auf der LP aber kleiner. Filmmaterial: Hier Trailer von Roxy The Movie (2015).

AC/DC – ’74 Jailbreak Gitarrist Angus Young mit einer 1969 Gibson SG. Die 5 Songs der EP wurden 74-76 aufgenommen, erst 1984 veröffentlicht, mit Cover vom Bluesklassiker Baby, Please Don’t Go siehe Live-Clip.

Bob Marley – Live ! (1975) Die Gibson Les Paul Special die Bob am häufigsten benutzte, Mahagoni mit P-90 Pickups, kaufte er Anfang der 70er in London. Heute ist sie im Bob Marley Museum in Kingston, Jamaika.

Rory Gallagher – Against the Grain (1975) Die stark abgenutzte 1961 Fender Stratocaster, frühere Farbe Sunburst, wurde Markenzeichen. Rory kaufte sie 1963 secondhand in Crowley’s Music Shop, Cork für £100.

Jeff Beck – Wired (1976) Die weiße Fender Stratocaster, von 1974, war ein Geschenk von John McLaughlin und ist eine von Jeffs Lieblingsgitarren: ‘My Strat is another arm, it’s part of me’. Es gibt ein Signature Model.

John McLaughlin – Shakti (1976) Inspiration für diese Gitarre, bei der unter den üblichen 6 Saiten weitere 7 Saiten harmonische Resonanzen erzeugen, bekam McLaughlin von der traditionellen indischen Vina.

Johnny Winters – Captured Live! (1976) Seine Polaris White 1964 Gibson Firebird V. Johnny sagte: ‘The Firebird is the best of all worlds. It feels like a Gibson, but sounds closer to a Fender than most other Gibsons’

Van Halen (1978) Oben links auf dem Debütalbum ist Eddie mit der Frankenstrat die er aus verschiedenen Teilen zusammenbaute. Damals noch schwarz-weiß, später rot-weiß. Damit spielte er das Solo Eruption und schockte mit dem ultra-flüssigen Sound seiner tapping genannten Anschlagtechnik, speziell ab 0:57 min.

Other than the autobiography, Michael Schumacher's 'Crossroads' is the best book about Clapton. I added the 4 CD set 'Live in the Seventies' because of many nice photos of the 'Blackie' strat on the cover and in 44 page booklet

Gitarren auf LPs der 80er & 90er: Amps to 11 Eine eher seltene Gibson Melody Maker ist auf Joan Jett – Reputation (1980) Die Gitarre wurde auch von Schauspielerin Kristen Stewart im Film The Runaways (2010) verwendet. Guter Film.

Volker Kriegel (1982) Auf der Compilation vom DDR-Label Amiga mit guter Musik von 1973 bis 1977 hat er eine Framus SL-600 Semi-Akustik.

Yngwie Malmsteen’s Rising Force (1984) Eine Olympic White Stratocaster von 1971, die er 1978 in Schweden kaufte und The Duck nennt.

George Harrison – Cloud Nine (1987) Seine ‘old black’ Gretsch 6128 die er 1961 in Liverpool kaufte, mitunter im Star-Club, Hamburg spielte.

Paul McCartney – All the Best! (1987) Mit dem Rickenbacker 4001S Bass (dieser speziell für  Linkshänder) den er etwa ab Sgt Pepper spielte.

Nirvana – Blew EP (1989) Kurt Cobain mit einer Univox Hi-Flyer, eine Gitarre die auch in dem Video Heart-Shaped Box zu sehen ist. Eine der ersten E-Gitarren die Kurt hatte, war ebenfalls von Univox

Steve Vai – Passion & Warfare (1990) Die Ibanez Universe UV7 war die erste fabrikmäßig hergestellte 7-string E-Gitarre. Steve war an der Entwicklung beteiligt, trug dazu bei, sie bei Metalbands beliebt zu machen.

Steve Howe – The Grand Scheme of Things (1993) Mit Gibson ES-175 die er schon zu Zeiten der Progrock-Band Yes spielte. Er kaufte sie 1964 als 17-jähriger in Selmer’s Music Shop, London. Hier Live-Solo mit Yes.

John Martyn – Sweet Little Mysteries: The Island Anthology (1994) John mit einer Guild D-55. Kompilation von einem der besten Akustik-Gitarristen der 70er. Clapton coverte ein Lied von ihm. Gleich mehr dazu.

Vicente Amigo – Vivencias Imaginadas (1995) Der Flamenco-Musiker aus dem andalusischen Córdoba spielt Gitarren von Manuel Reyes. Gitarrensaiten: D’ Addario Pro Arte EJ46. Hier das Titellied vom Album.

Jerry Garcia – How Sweet It Is (1997) Jerry mit Tiger, 10 Jahre sein Hauptinstrument bei Grateful Dead. Das handgebaute Unikat erzielte 2002 bei einer Auktion $850.000, war die letzte Gitarre die er 1995 live spielte.

Joe Satriani – Crystal Planet (1998) Seine Ibanez Chrome Boy. Joe hatte zwei. Eine wurde 2002 bei einem Konzert in Florida geklaut. Joe bot $500 Finderlohn – ‘No questions asked‘ – aber sie tauchte nicht mehr auf.

Stevie Ray Vaughan – The Real Deal Vol.2  (1999) Er nannte diese ’63 Stratocaster Number One oder auch First Wife. Seine Lieblingsgitarre, gekauft im Jahr 1974 in Ray Hennig’s Heart of Texas Music Laden, Austin.

Jimi Hendrix – Live at Woodstock (1999) Zu Lebzeiten keine LP-Cover mit Gitarre. Auf dieser posthumen LP ist die weiße Stratocaster die er 1969 auf Woodstock und seinem letzten Konzert 1970 auf der Ostseeinsel Fehmarn spielte. Gitarre wurde von Microsoft-Milliardär Paul Allen gekauft. Heute im EMP Museum, Seattle.

Slowhand, inner gatefold (left): Clapton in dark green 1955 Connaught racecar, and in 1936 Lancia Astura Pinin Farina Cabriolet. Also, photo of the Antoni Gaudi's Sagrada Familia, Barcelona. Inside LP design by Pattie & Eric personally

Gitarren auf LPs 2000 – 2017: Trigger-happy Es gibt Gitarren mit Namen & Gesichtern, siehe Willie Nelson – The Great Divide (2002) mit der Martin N-20 die Willie ‘Trigger’ nennt. Mit Nylon-Saiten statt der in Country üblichen Stahlsaiten.

John Lennon – Acoustic (2004) John mit einer Balladeer von Ovation, die Firma pionierte den ‘built in’ Pickup und Kunstharz-Contour-Body.

Lenny Kravitz – Baptism (2004) Spielt oft Gibson Flying V (es gibt ein Signature Model). Diese hier wird, wie der LP-Titel andeutet, gerade getauft.

Mark Knopfler – The Trawlerman’s Song (2005) Früher Sultans of Swing mit Fender Stratocaster. Heute spielt er meist diese ’58 Gibson Les Paul

Al Di Meola – Consequence of Chaos (2006) Mit einer PRS. Die Firma existiert erst seit 1985 aber zählt auch andere renommierte Gitarristen wie Mike Oldfield, Santana, Steven Wilson (Porcupine Tree) zu ihren Kunden. Hier Al Di Meola live mit der PRS

Johnny Hallyday - Le Coeur d’un homme (2007) Der französischer Star hat eine große Gitarrensammlung. Hier mit einer coolen Dobro Angelus Resonanator-Gitarre aus den 30er Jahren. Auch Johnnys Musik ist gut.

Sheryl Crow – Detours (2008) Neben ihr steht die 1964 Gibson Country Western mit ’3 point pickguard’ die Sheryl ‘the old money-maker‘ nennt weil sie damit alle Lieder schrieb an denen sie jemals Geld verdiente.

David Bowie – A Reality Tour (2010) Auf seiner letzten Tour 2003-2004, spielte David eine Supro Dual Tone, eine seltene Gitarre aus den 50ern. Siehe auch im Lied New Killer Star live in 2004 bei David Letterman.

Larry Coryell – The Lift (2013) Mit Gibson Super 400. Seine zweite. Die erste wurde ihm 1967 von Velvet Underground aus einem N. Y. Proberaum geklaut. Echt? Die machten immer so einen netten Eindruck!

Metallica – Lords of Summer (2014) Auf dem Cover der Single ist James Hetfields ESP Snakebyte mit EMG Pickups, hier ein Foto mit mehr Überblick. Live ist die Snakebyte in letzter Zeit eine seiner Hauptgitarren.

David Gilmour – Rattle that Lock (2015) Seine Fender Black Strat, die er seit Jahrzehnten solo und mit Pink Floyd benutzt, ist auf der LP-Rückseite. Siehe Interview mit David Gilmour auf Youtube über die Black Strat.

Badi Assad – Hatched (2015) Brasilianische Gitarristin mit TH5C Hirade von Takamine, eine japanische Firma deren Gitarren u. a. von Springsteen gespielt werden. Hier ein paar schöne Klänge von Badi Assad.

Steve Hackett – The Total Experience Live in Liverpool (2016) Sieht auf ersten Blick aus wie seine Les Paul Goldtop, aber er spielt schon seit längerer Zeit eine Goldtop von Fernandes, siehe Interview dazu mit Steve.

Chuck Berry – Chuck (2017) Platz 7 in Rolling Stone Magazins Liste der 100 besten Gitarristen. Auf dem für 2017 angekündigten Album ist er mit seiner Gibson ES-335. Hier ein Film-Clip mit Chuck und der Gitarre.

Ads by Google

 

Filmmaterial von Clapton live 1977 mit Blackie  Diese BBC-Liveaufnahme ist fälschlicherweise als 1974 angegeben, wurde aber am 26. April 1977 im Londoner BBC TV Theatre in Shepherds Bush gemacht. Hier sind sämtliche Musiker vom Slowhand-Album zu sehen, inklusive Bassist Carl Radle und Backing-Singer  Yvonne Elliman und Marcy Levy. Clapton trägt sogar die gleichen Klamotten wie auf dem LP-Cover. Auf diesem und ein paar anderen Konzerten spielte sich die Band warm – hier mit einer Version von dem Cream-Song Badge – um kurz darauf im Mai 1977 in Londons Olympic Studios Slowhand aufzunehmen

Wussten Sie schon? Um auf Clapton zurückzukommen, und auch Gitarrist John Martyn der oben erwähnt wird: Auf Slowhand (1977) covert Clapton das Lied May You Never von John Martyns LP-Klassiker Solid Air. John Martyn (1948-2009) sagte dass er durch Claptons Cover und die dadurch resultierenden Sonwriter-Tantiemen mehr Geld verdient hat, als an all seinen eigenen Veröffentlichungen zusammen.

Haben wir nicht jemanden vergessen? Sorry, einige Gitarristen wie Springsteen, Renbourn, Jansch, Paco de Lucía etc. kamen in früheren Artikeln vor. Von einigen anderen gibt es leider keine LP-Cover mit Gitarren, oder gut sichtbaren Gitarren, z. B. Duane Allman, den ich gerne einbezogen hätte. Maybe next time!

Lesertipps & Updates Wir kriegen gutes Feedback für diesen Artikel und auch Tipps für andere LP-Cover mit Gitarren, z. B. Bonnie Raitt – Souls Alike (2005), hier ist die Lady mit ihrer Brown Strat die sie 1969 für $120 kaufte und seitdem auf jedem Konzert gespielt hat, hier ein paar starke Slide-Guitar-Klänge & Infos

Avenita Kulturmagazin