Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Tag: Musikgeschichte

My Orion edition of Ian Rankin's novel 'Rather Be The Devil' (2016). Good Rebus. Title inspired by John Martyn song 'I'd Rather Be The Devil' - which is on the compilation above, and on the album 'Solid Air' (1973), also mentioned in the novel

‘Das letzte Album, das er aufgelegt hatte, war Solid Air von John Martyn gewesen, und er hatte das Gefühl, durch genau diese undurchdringliche Luft zu gehen’  - Es ist der 21. Roman um den schottischen Detektiv John Rebus. Gefiel mir gut. Zur Zeit als deutsches Hörbuch online. Link folgt am Ende des Posts. Auch in ‘Ein kalter Ort zum Sterben’ (2016) macht Autor Ian Rankin wieder Anspielungen auf Rockklassiker. Hier ist es der Singer-Songwriter und Gitarrenvirtuose John Martyn (1948-2009). Im Bild ist meine englische Romanausgabe mit dem Originaltitel ‘Rather Be The Devil’ und eine gute 2-CD-Best-of von John Martyn. Einer der Songs darauf ist ‘I’d Rather Be The Devil’ vom LP-Klassiker ‘Solid Air’ (1973). Die Musik-Connections von Ian-Rankin-Romantiteln gehen in der deutschen Übersetzung verloren. Gleich mehr dazu. Erst mal zur Story: Rebus ist
Continue reading…

I totally get it when someone isn't into Wagner and his music, but the TV series Wagner (1983), above, with Richard Burton, Vanessa Redgrave and many other stars is brilliant, includes good opera scenes and also shows the dark sides of the man

Starke Produktion vom Bayerischen Rundfunk. Link folgt am Ende des Posts. Obwohl Musik von der Oper darin vorkommt, ist dies tatsächlich ein Hörspiel, mit renommierten Sprechern wie Stefan Wilkening, Laura Maire, Michael Schwarzmaier. Letztgenannter in der Rolle von Wagner. Denn hier wird, neben der Hörspielbearbeitung der Opern, auch die Entstehung der Oper erzählt. Es ist ein Hörspiel mit dokumentarischem Charakter. Man sollte sich nicht davon abhalten lassen, dass dies nominell ein Jugendhörspiel ist. Es ist eine anspruchsvolle Produktion, geschrieben von der Germanistin & Musikwissenschaftlerin Katharina Neuschaefer. Im Bild ist übrigens mein DVD-Set vom Jahrhundert-Ring, und die empfehlenswerte TV-Serie Wagner (1983) mit Richard Burton in der Titelrolle. Ein Muss für Opern-Fans. Gleich mehr dazu. Das BR-Hörspiel ist ebenfalls unterhaltsam
Continue reading…

It's the birthday of Arlo Guthrie, writer of beautiful folk and country songs like Darkest Hour, Massachusetts, Gabriel's Mother's Highway Ballad...and of course that 18 min. song from Alice's Restaurant (1967). The song also inspired the 1969 hippie film in which Arlo, son of Woody Guthrie starred

Es ist der Geburtstag von Arlo Guthrie, der in Woodstock auftrat und schöne Folk und Country Lieder wie Darkest Hour, Massachusetts und Gabriel’s Mother’s Highway Ballad geschrieben hat. Auch seine Coverversionen von Liedern wie City of New Orleans sind gut. Unsere Eltern hatten das Album Washington County (1970) auf dessen Cover der junge Guthrie mit einem Schleifstein eine Axt schärft. Solche Sachen findet man als Kind interessant. Irgendwann sahen wir dann auch mal den kultigen Hippy-Film Alice’s Restaurant (1969), Trailer am Ende des Blogposts, in dem Arlo Guthrie einer der Hauptschauspieler ist. Der Film beruht in der Tat auf einem 18 min. langen Lied von Arlo Guthries Debütalbum. Am Ende des Posts folgt eine Interview mit Arlo Guthrie, in dem er über die Story von Alice’s Restaurant spricht. Links im Bild, unsere Vinyl-LP . Schönes Foto, gutes Cover
Continue reading…

We like the band Spirit, my fave song is Nature's Way, link in the post. Lawyers are now trying to prove that Zeppelin's Stairway to Heaven was copied from the Spirit song Taurus. Personally, while I see the similarity of the chord structure, Taurus's lack of vocals will make this a difficult case

Die Band hatte schon öfter Plagiatsstreitigkeiten, diesmal geht es um ihr berühmtestes Lied. Die Klage kommt von einem Anwalt der die Rechte des verstorbenen Musikers Randy California (1951-1997) von der US-Band Spirit vertritt. Deren Lied Taurus von 1968, hier ein Clip, soll angeblich die Vorlage für Stairway to Heaven gewesen sein. Dies erschien 1971 auf dem Studioalbum Led Zeppelin IV, links im Bild unsere gatefold Vinyl-LP. Hier ein Clip von Led Zeppelins Stairway to Heaven. Ich persönlich sehe eine Ähnlichkeit in der Akkordstruktur, bezweifle aber, ob das vor Gericht ausreichen wird. Das Lied Taurus ist ein Instrumentalstück und soweit ich wei ß, gilt Copyright für Melodien und Texte, aber nicht für Akkordfolgen. Was Sinn macht, denn die meisten Rock- und Pop-Lieder bestehen nur aus einer Handvoll von typischen Akkordfolgen. Die werden teils schon ewig verwendet – so erinnern
Continue reading…

H. R. Giger (1940-2014) designed an elaborate fold out LP-cover for the prog rock band Emerson, Lake and Palmer in 1973. From their biography, below, we gather that Giger had previously seen them play at the Zürich Hallenstadion in April '73. He was a fan of the band and they visited his house

Bevor H. R. Giger (1940-2014) durch seine Arbeit an dem Sci-Fi Film Alien (1979) berühmt wurde, machte er ein aufwendiges LP-Cover für die Band Emerson, Lake & Palmer, siehe unsere Vinyl-LP auf dem Foto. Er designte auch das runde ELP Logo das ihr Markenzeichen wurde und bis heute von der Band benutzt wird. Auf der ELP-Biografie im unteren Foto zu sehen, besser wenn man es durch Anklicken vergrößert. Unten ist das Cover wie man es im Plattenladen sieht. Auf dem Foto oben ist es halb aufgeklappt. Das Gesicht auf dem Bild basiert auf Gigers damaliger Freundin Li Tobler. Da Giger vor Kurzem gestorben ist, wollten wir in der ELP-Biografie ein paar Details über seine Zusammenarbeit mit der Band auschecken. Er war anscheinend schon vor dem LP-Cover ein Fan der Band, hatte sie am 15. April 1973 im Hallenstadion von Zürich gesehen. Der ELP-Keyboarder Keith Emerson hatte seinerseits schon vorher Bilder von Giger gesehen und wollte ihn für das nächste Album der Band engagieren. Er fand dass Gigers ominöser Stil zur Musik der Band passte. Bis auf wenige Ausnahmen, vielleicht auf Liedern wie Lucky Man, war ELP keine besonders romantisch klingende Band á la Yes und Genesis. ELP hatten oft einen stakkatohaften, jazzigen, harschen Klang, wobei Keith Emersons Experimente mit frühen Moog Synthesizern und sein aggressiver Hammond Organ Sound eine Rolle spielten. Das gegenseitige Interesse von Giger und ELP ist also nachvollziehbar. Emerson kam nach dem Zürich-Konzert auf Besuch in Gigers Haus. Emerson sagt, es sah von außen unspektakulär aus.
Continue reading…

It's the birthday of Robert Johnson(1911-1938), his songs were covered by the Stones, Zeppelin and many others. We look at Eric Clapton's homage Sessions for Robert J (2004)

Es ist der Geburtstag von Robert Johnson (1911-1938) dessen Lieder von Bands wie Cream, Led Zeppelin, Red Hot Chili Peppers und den Stones aufgenommen wurden. Clapton nahm zwei komplette Alben mit Johnson-Liedern auf. Wir haben Sessions for Robert J (2004), links im Bild. Von Robert Johnson existieren nur zwei Fotos und wir haben eins, das er in den 30er Jahren in einem Fotoautomat machte, als Kontext hinzugefügt. Bevor wir Claptons Coverversion hören, hier ist zuerst die Originalaufnahme von Robert Johnson. Ein Clip mit schönen alten Filmaufnahmen von Chicago

Komposition, Gesang & Gitarre: Robert Johnson
Aufnahmedatum: 23. November 1936
Ort: Raum 414 Gunter Hotel, San Antonio, Texas
Continue reading…

It's the birthday of Herbie Hancock. Maiden Voyage (1965) is one of our faves. His piano playing is joined by members of the Miles Davis band, Ron Carter (bass) and Tony Williams (drums). Good cover design by Blue Note artist Reid Miles

Es ist der Geburtstag von Herbie Hancock. Eine meiner Lieblings-LPs von ihm ist Maiden Voyage (1965). Hancock wird von Mitgliedern der Miles Davis Band begeleit. Ron Carter spielt Bass und Tony Williams Schlagzeug. Uns gefällt auch das LP-Cover von Designer Reid Miles, eins von vielen das er für das Jazz Label Blue Note gestaltete. Hier das Titellied des Albums

Komposition & Piano: Herbie Hancock
Aufnahmedatum: 17. März 1965
Ort: Van Gelder Studio, New Jersey
.
Ich bin nicht sicher ob der Begriff Konzeptalbum damals gängig war, aber er passt zu Maiden Voyage (1965). Die Lieder sind thematisch verbunden. Der damals 24-jährige Herbie
Continue reading…

My old vinyl single by a singer and songwriter Rolf Zuckowski, best known for children's music - and a super star in Germany, with sales in the region of 20 million.This song '...und ganz doll mich' (1982) even made it into the Guinness Book of Records

Exzellente Sendung online vom Bayerischen Rundfunk: Ein längeres Gespräch (38 Min.) mit dem Liedermacher Rolf Zuckowski. Link folgt am Ende des Posts. Über die Musik hinaus, kommt der Mann auch als Gesprächspartner und als Mensch sympathisch rüber. Auch sehr kompetent. Dass er – mit 20 Mio. verkauften Tonträgern – so erfolgreich wurde, ist keineswegs Zufall. Ich habe die meisten Sachen von ihm auf Kassetten, aber ein Lied habe ich noch als Schallplatte. Im Bild ist meine Vinyl-Single von einem seiner frühen Hits, dem schönen Lied ‘…und ganz doll mich‘ (1982), das vor 40 Jahren erschien. Im Interview erfährt man interessante Details aus Zuckowskis Leben. Er hat eine ganze Menge mehr gemacht als ‘nur’ Kinderlieder. Er hat auch gerade die Autobiografie ‘Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück: Mein musikalisches Leben’ (2022) veröffentlicht. Davon
Continue reading…

There’s a 2010 BBC radio dramatisation of 'The Marriage of Figaro' online. Link below. Based on the Beaumarchais theatre play, which inspired Mozart’s opera 'Le nozze di Figaro' (1786). Above, my LP with Dietrich Fischer-Dieskau & Maria Strader

‘Galileo, Figaro…magnifico!’ Der clevere Kammerdiener Figaro wurde nicht nur von Freddie Mercury erwähnt, und lange davor von Mozart verewigt, er war auch Namensgeber für Frankreichs älteste Tageszeitung Le Figaro. Erfinder der Figur war jedoch der französische Gelehrte Pierre-Augustin Caron Beaumarchais. Er schrieb das Theaterstück Le Mariage de Figaro (1784). Darauf beruht Mozarts Oper Die Hochzeit des Figaro (1786). In der italienischen Originalfassung Le Nozze di Figaro ist sie seit über 230 Jahren nie aus den Opernhäusern der Welt verschwunden. Links im Bild, meine Opern-LP mit Dietrich Fischer-Dieskau und Maria Stader von 1962. Auf dem Cover, die Szene, in der Graf Almaviva den jungen Cherubin unter dem Bezug des Lehnstuhls findet. Das BBC-Hörspiel von 2010 beruht auf Beaumarchais. Theaterstück und
Continue reading…

1994 BBC radio drama The Flying Dutchman is online. A play, set in 17th, 19th and 20th century, about origins of the legend in times of the Dutch East India Company, with risky trade routes around Cape of Good Hope - and some music from the opera

‘Wie aus der Ferne längst vergang’ner Zeiten…’. Ein anspruchsvolles BBC-Hörspiel mit vielen renommierten Sprechern. Das Hörspiel basiert auf der ursprünglichen Legende aus dem 17. Jahrhundert. Link folgt am Endes des Blogposts. Die bekannteste Version ist heutzutage zweifellos Wagners Oper aus dem 19. Jahrhundert. Im Foto, meine Deutsche Grammophon DVD mit Harry Kupfers Inszenierung von 1985, die ich sehr empfehlen kann. Aber Der Fliegende Holländer (1843) von Wagner ist typischerweise seine ureigene Interpretation des Stoffes: The power of love…die erlösende Kraft der Liebe einer treuen Frau etc. Alles gut und richtig, aber dadurch dass Wagner seine romantischen Vorstellungen nach Norwegen verlegte, verliert die Story etwas von ihrem historischen Kern. Die Legende wurde nämlich von Seeleuten inspiriert, die im
Continue reading…

French actress Jeanne Moreau is 86 today. She starred in good movies, like Louis Malle's Lift to the Gallows (1958) which has a Jazz soundtrack by Miles Davis. The CD has nice photos of Jeanne (above) with Miles and band during recording

Auf Deutsch als Fahrstuhl zum Schafott (1958) bekannt. Der Thriller mit Jeanne Moreau (links) wurde von dem 25 jährigen Regisseur Lous Malle (1932 -1995) in Paris gedeht. Eine spannende Story von einem scheinbar perfekten Mord der schiefgeht und seine Teilnehmer in zunehmend komplexe Situationen bringt. Es gibt auch ein deutsches Hörspiel. Link folgt am Ende des Posts. Der Killer bleibt, wie der Filmtitel andeutet, im Lift stecken, was eine Kette von Ereignissen in Gang setzt. Aber anders als man denkt. Die Aufzug-Szene ist nur eine von mehreren unerwarteten Wendungen. Jeanne Moreau spielt die Geliebte des Killers und geht, als er nicht zurückkommt, im verregneten Paris auf die Suche nach ihm, Sie sieht sein Auto vorbeifahren – mit einer anderen Frau auf dem Beifahrersitz – und denkt sie wurde betrogen. Aber der Wagen wurde
Continue reading…

Released July of 1974, but the story of the album began at the start of that year on a farm in Shropshire where Clapton was working to get away from drugs. He wrote the beautiful song Let it Grow on the farm. Then went to Florida for recording

Das Album wurde im Sommer 1974 veröffentlicht, aber die ersten Lieder entstanden auf einem abgelegenen Bauernhof im Winter, Anfang ’74 also vor ziemlich genau vierzig Jahren. Clapton war damals Ende Zwanzig und befand sich in einem verhängnisvollen Zustand. Vorwiegend aufgrund einer Heroinsucht die ihn nach heutigem Standard um die 10.000 Euro pro Woche kostete. Er war berühmt, durch Bands wie Cream und Derek and the Dominoes, und auch sein erstes Soloalbum Eric Clapton (1970) war ziemlich erfolgreich. Aber die Drogen hatten sein Geld um das Jahr 1973 so gut wie völlig aufgebraucht. Clapton lebte, zusammen mit einer ebenfalls drogenabhänigen jungen Frau, völlig isoliert in einem Haus in Surrey, spielte so gut wie keine Konzerte mehr, ließ sich selbst unter Freunden kaum noch blicken. Seine Freundin Alice Ormsby-
Continue reading…

BBC radio dramatisation of Paul Gallico’s sad and beautiful book ’The Snow Goose’ (1941) is online. Some readers might be more familiar with the LP the book inspired: The Snow Goose (1975) from progrock band Camel. Above, my vinyl LP

Das Konzeptalbum The Snow Goose (1975) von der Progrockband Camel beruht auf der Novelle Die Scheegans (1941) von Paul Gallico. Ein schönes, trauriges, nachdenkliches Buch das in England zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs spielt. Handlungsorte: Das Marschland von Essex und die Meerenge zwischen England und Frankreich. Die BBC-Produktion von 2010 ist eins der besten Hörspiele das ich seit langem gehört habe. Kein Wunder, dass die belesene und romantisch angehauchte Band Camel sich für das Buch interessierte. Die Band hatte ursprünglich geplant, eine Vertonung von Hermann Hesses Siddhartha aufzunehmen, entschied sich aber dann für Die Schneegans. Leider stellte sich dann heraus dass der Autor Paul Gallico (1897-1976) kurz vor seinem Tod nicht die Erlaubnis gab, dass
Continue reading…

30 years ago The Police had great success with their album Synchronicity (1983), including the song Every Breath You Take. But the 1982 recording sessions in Montserrat, pictured above, were difficult. The beginning of the end for the band

Vor 30 Jahren veröffentlichte die englische Rockband The Police ihr Album Synchronicity (1983), ihr fünftes, vielleicht bestes, sicherlich erfolgreichstes Album. Gleichzeitig war es das letzte Studioalbum und der Anfang von Ende der Band. Spannungen unter Bandmitgliedern während den Aufnahmen 1982 in dem Studio namens AIR Montserrat in der Karibik, links ein Foto, waren ein maßgeblicher Faktor beim Auseinanderbrechen der Band. Die Tatsache, dass Sänger und Bassist Sting die meisten und dazu sehr gute Lieder schrieb, war einer der Hauptgründe für den Erfolg der Band. Das Lied Every Breath You Take vom Synchronicity Album war ein großer Hit und ist ein Klassiker der dreißig Jahre später noch gut klingt. Solche Dinge schaffen aber auch, wie bei vielen Bands, Spannungen die mitunter darauf beruhen dass
Continue reading…

German radio dramatisation online of the novel 'The Great Bagarozy' (1997), about a young man who is obsessed with Maria Callas. A female psychologist tries to find out more. Above, my Blu-ray of the documentary Maria by Callas (2017)

Anspruchsvolle Story, bei der es im Kern um die ikonische Opernsängerin Maria Callas (1923-1977) geht. Der Stoff wurde mit Til Schweiger verfilmt. Das Hörspiel von 1999, in dem einiges an Musik von Callas vorkommt, kann online gehört werden. Link folgt am Ende Posts. Ich habe des Weiteren ein Deutschlandfunk-Feature über den Mythos Callas hinzugefügt. Im Foto ist ein Dokumentarfilm von 2017 über Callas, den ich empfehlen kann. Info dazu folgt gleich. Mit der Romanvorlage Der große Bagarozy (1997) hat der Schriftsteller und Komponist Helmut Krausser offensichtlich über ein Thema geschrieben das ihm sehr am Herzen liegt. Im Laufe der Story um eine Psychologin und ihren geheimnisvollen Patienten, erfährt man interessante Details aus dem Leben von Callas. Die Story beginnt damit dass ein 30-jähriger Mann einer Psychologin von
Continue reading…

2002 BBC radio drama 'Earth Song' about Mahler's song cycle 'Das Lied von der Erde'. Set in the Austrian mountains where, after the death of his daughter Maria, he took his wife and younger daughter Anna to compose. Anna is also narrator

Das Hörspiel ‘Earth Song’ handelt von der Entstehung von Mahlers Liederzyklus ’Das Lied von der Erde’. Eine Produktion von 2002, mit mehreren Sprechern und Musikausschnitten. Im Foto, meine Deutsche Grammophon LP, mit Dirigent Herbert von Karajan, vom Jahr 1975. Gesang von Christa Ludwig und René Kollo. Das Hörspiel beginnt mit dem Tod von Gustav Mahlers sechsjähriger Tochter Maria in 1907. Erzählerin im Hörspiel ist Mahlers jüngere Tochter Anna Justine Mahler (1904-1988), die sich als alte Frau an ihre Kindheit vor über achtzig Jahren erinnert. Diese Rolle wird von Liza Ross gesprochen. Die Handlung verlagert sich dann in die Dolomiten, zu einem Bauernhaus namens Trenkerhof in Tirol. Dort verbrachte Gustav Mahler mit Ehefrau Alma und Tochter Anna mehrere Sommermonate von 1908 bis 1910. Hier komponierte Mahler
Continue reading…

Being young was a lot of work: 1. Making compilation tapes or mixtapes of songs would take hours. 2. Visiting people's houses, raiding their music collection could take even longer. And then 3. this thing for which you needed a Bic ballpoint pen

Schönes Radiofeature online, Link folgt, über ein Thema bei dem es mir leicht fällt, ein paar Sätze hinzuzufügen – und auch ein, zwei Fotos die bei dem einen oder anderen Leser Erinnerungen zurückbringen könnten. Wenn Sie wissen wofür der Kugelschreiber ist, dann tippe ich darauf dass Sie – trotz Ihres jugendlichen Aussehens! -  ein alter Hase sind. Aber vielleicht liege ich ja falsch, denn gemäß der folgenden Radiosendung, sind Kassetten dabei, wieder ein kleines bisschen in Mode zu kommen, zumindest ein Sammlerobjekt für Hipster und Liebhaber von analogen Musik- und Tonaufnahmen zu werden. Das Wort Objekt ist der Punkt denn Innovationen wie Downloads und Streaming sind nützlich aber kein physisches Objekt, sie sind im Prinzip eine Dienstleistung. Ich habe Kassetten immer geliebt, zuerst Hörspiele, viele davon von Europa – Sachen wie 5 Freunde,
Continue reading…

2013 BBC radio dramatisation 'Dark Side' is online. Written by Tom Stoppard, inspired by the Floyd album, above, from 1973. I got this as a CD-book, including the complete text and some artwork. A must for the Floyd fan who has everything else

Klingt fast zu gut um wahr zu sein, aber es gibt ein Hörspiel um den LP-Klassiker von Pink Floyd. Ich habe das Hörspiel ‘Darkside’ (2013) mit renommierten Sprechern wie Bill Nighy und Rufus Sewell auf CD. Im Foto neben dem Album zu sehen. Sie können es online hören. Link folgt am Ende des Posts. Es entstand anlässlich des 40. Jubiläums der Floyd-LP-The Dark Side of the Moon (1973). Hörspielautor ist Tom Stoppard, der mitunter das Drehbuch für die Verfilmung von John le Carrés Roman Das Russland-Haus (1990) schrieb. Ich las, dass Stoppard im Vorfeld mit Pink Floyds Textschreiber und Bassist Roger Waters, und mit Gitarrist und Sänger David Gilmour sprach. Gilmour sagte, dass er das Hörspiel faszinierend fand. In dem ca. 55 Min. langem Hörspiel ist die gesamte LP zu hören, wenn auch oft eher im Hintergrund von den
Continue reading…

60th anniversary of The Freewheelin' Bob Dylan (1963): One of the magical things about the cover is that Bob and Suze look good without trying to. Right down to the clothes and boots they wear. Above all, the album sounds amazing

Dieses Jahr ist das 60. Jubiläum von The Freewheelin’ Bob Dylan (1963), ein Album mit dem Dylan das Folk-Genre in neue künstlerische und politische Sphären katapultierte. Heutzutage erzielen einige seltene LP-Ausgaben tatsächlich Zehntausende von Dollar, gleich mehr dazu. Allein das Cover ist eins der ikonischsten der Musikgeschichte. Es taucht in dem Film Vanilla Sky (2001) auf, wird dort in der Tat von Tom Cruise und Penélope Cruz exakt nachgestellt, inklusive VW-Bus. Wer mal in New York ist, kann das in der dortigen Jones Street übrigens selber tun: Verkehr stoppen, Entschuldigung Herr Wachtmeister…Dylan-Hommage! Das Magische an dem Cover ist dass die beiden gut aussehen ohne es besonders darauf anzulegen. Es wirkt sehr natürlich, und sehr glücklich. Selbst die Klamotten die Bob und Suze tragen sehen gut
Continue reading…

Pretty good radio drama 'Bowie in Berlin' (2015) is online, from German public broadcasters WDR. About David Bowie's time in Berlin, where he stayed between 1976 and 1978 - the origin of his so called Berlin Trilogy of albums. Bowie fans who just speak a bit of German will probably enjoy the vibe & music

Eine exzellente Produktion – mit dem Untertitel ‘Ich hab mich nie wieder so frei gefühlt‘ - die sich Bowie-Fans anhören sollten. Link am Ende des Posts. Ein Hörspiel mit renommierten Sprechern, u. a. Andreas Fröhlich als David Bowie, und Johannes Flachmeyer als Bowie-Producer Tony Visconti. Auch Originalstimmen von Leuten aus Bowies Umfeld während seiner Zeit in Berlin von 1976-1978. Das Doku-Hörspiel, das auch Bowie-Songs enthält, erzählt die Geschichte von einem der interessantesten Abschnitte in David Bowies Karriere, mit den Alben der sog. Berlin Trilogy:

.
Low (1977)
Heroes (1977)
Lodger (1979)
.
Die LPs wurden mitunter von deutschen Bands inspiriert. In Heroes wird die Berliner Mauer
Continue reading…

Earls Court Exhibition Centre was concert venue for iconic rockbands like Led Zeppelin. This is history now in more ways than one. The final decision has been announced for Earls Court to be demolished. We chose a Pink Floyd song that was recorded and filmed there, as a goodbye. YouTube link below

So gut wie jede klassische 70er Jahre Rockband ist dort aufgetreten, Led Zeppelin, Pink Floyd, Rolling Stones, Queen…um nur einige zu nennen. Jetzt wird Londons Earls Court Exhibition Centre abgerissen. An dessen Stelle sollen 7500 Luxuswohnungen gebaut werden, diese nicht ganz unkontroverse Entscheidung wurde gerade von Bürgermeister Boris Johnson abgesegnet. Das Gebäude dessen Art Deco Fassade links im Bild zu sehen ist, wurde 1937 eröffnet, aber an dem Standort gab es schon im 19. Jahrhundert Veranstaltungen wie Buffalo Bill’s Wild West Show, die u. a. von Queen Victoria besucht wurde. Earls Court war ursprünglich für Ausstellungen und Sportveranstaltungen gedacht, so wurden die Olympischen Sommerspiele 1948 dort ausgetragen und auch olympische Events in 2012. Was Ausstellungen anbelangt, war in Earls Court drei Jahrzehnte, von 1937 bis 1976, die
Continue reading…

Nothing like the British quality press to keep the little grey cells working down on the beach, is there? Yesterday in the St. Cleve Chronicle Ieven found a vinyl LP by Jethro Tull in it. Ian Anderson & company are performing the classic 1972 album live this weekend, Sunday 30. June 2013, Royal Albert Hall

Am Strand gibt es nichts schöneres als eine Zeitung – mit Qualitäts-Journalismus versteht sich! – um die kleinen grauen Zellen auf Trab zu halten. Gestern fand ich im St. Cleve Chronicle sogar eine Vinyl-LP von Jethro Tull. In der Tat: Ian Anderson & Co. spielen den 1972 Albumklassiker Thick as a Brick live dieses Wochenende in Londons Royal Albert Hall. Im August übrigens auch in Deutschland, wobei das Konzert-programm dort als Best of Jethro Tull betitelt ist. Vielleicht weil in Deutschland Tull-Alben wie Aqualung etc. etwas bekannter sind. Egal, ich bin sicher dass bei deutschen Konzerten ebenfalls einiges von Thick as a Brick dabei sein wird. Es ist ein Tour mit über 50 Dates, in Österreich, Holland, Finnland, Dänemark, Italien, Tschechien, Russland, Kanada, Amerika u. a. Ich persönlich habe Jethro Tull, heutzutage meist Sänger und Liederschreiber Ian Anderson plus seine
Continue reading…

The oldest known song in the world dates back 3500 years and was found in Syria. It's a hymn to Nikkal, Goddess of orchards and harvests. Music has been around for ages but this is the oldest notation. Research has managed to decipher it and enables us to hear the music today. YouTube link below

Musik machen Menschen schon lange, wie eine 42.000 Jahre alte Flöte aus Schwanenknochen zeigt die im schwäbischen Blaubeuren gefunden wurde. Aber die Idee und die Fähigkeit, Musik durch Notation zu verewigen – da müssen wir die Schwaben enttäuschen – ist erstmals in der Region des heutigen Syriens erwiesen. Man kann nicht alles haben. Aber mal ehrlich, gibt es momentan ein Land dem man es mehr gönnt? Fragen Sie mich nicht was wir von der dortigen Situation halten, da bin ich am Ende meiner Weisheit. Was ich jedoch in Erfahrung bringen konnte, ist dass die Hymne an Nikkal, eine Göttin der Ernte und Obstgärten, 3500 Jahre alt ist und in Form von Keilschrift auf Tontafeln verewigt wurde. Diese Tafeln wurden schon in den 1950er Jahren bei Ausgrabungen im bronzezeitlichen Königspalast von Ugarit gefunden. Die Stätte liegt in der Nähe des heutigen syrischen Mittelmeer-
Continue reading…

Tell you what, you lie on a beach in front of an album cover, people think you've taken something. Never mind, I got a nice pic out of it. 50 years ago, in May 1973, the groundbreaking album Tubular Bells was released. I look at the story behind it

Vor 50 Jahren, im Mai 1973, wurde Tubular Bells (1973) veröffentlicht. Dass das Album ein millionenfacher Erfolg werden würde, war zur Zeit der Aufnahmen, die per Multitrack solo von dem schüchternen 20-jährigen Tüftler Mike Oldfield gemacht wurden, nicht vorhersehbar. Sogar völlig unerwartet. Das Album wirkte auf Anhieb unkommerziell. Nicht nur weil es aus zwei langen Instrumentalstücken ohne Gesang bestand, sondern auch weil diese Stücke keinen beat hatten. Den in Rockmusik typischen 4/4 Rhythmus, der durch Snare und Bassdrum vom Schlagzeug markiert wird, benutzten selbst experimentelle Bands wie Pink Floyd um ihre Musik zu verankern, was sie wiederum tauglich für Stadion-Rock machte. Tubular Bells hingegen beginnt mit einem a-Moll Piano-Motiv in dem sich ein 7/8 Takt und 8/8 Takt miteinander abwechseln.
Continue reading…

It's Willie Nelson's 90th birthday. We checked out his book The Tao of Willie (2006) It's entertaining, especially on CD in the car. Read with just the right twang by Tom Stechschulte

Es ist der 90. Geburtstag von Willie Nelson: Gitarrist, Sänger, Country-Star, Liederschreiber und Buchautor. Ich habe zwei Bücher von ihm ausgecheckt: Erstens ‘The Tao of Willie’ (2006), ein CD-Hörbuch, das gut zum Autofahren passt. Es hat eine Art ‘on the road’ Atmosphäre, es ist relaxt, humorvoll und gleichzeitig ziemlich philosophisch. So weit ich weiß, nur auf Englisch erhältlich, aber es ist ohnehin nicht so leicht, sich diesen Erzählstil auf Deutsch vorzustellen. Der Sound und Stil von dem Texas-Urgestein Willie Nelson ist hier fast so ein starker Bestandteil wie der Text selber, und Sprecher Tom Stechschulte bringt das sehr gut rüber. Willie hat einige Witze auf Lager, aber der Titel des Buchs ist kein Gag. Willie Nelson scheint sich mit dem Tao Te Ching, das auf Deutsch heute meist Daodejing genannt
Continue reading…

Journée internationale de la Francophonie: Living in Andalusia, we happily fly the flag for Latin related languages. 20th March is the official celebration of the French language - spoken not just in France but many other countries. Good opportunity to look at a French song by Belgian songwriter Jacques Brel: 'Le Moribond' later became 'Seasons in the Sun'

Zum Tag der Frankophonie, hier meine Jacques Brel Vinyl-LP mit einem französischen Lied von ihm, das als Seasons in the Sun bekannt wurde

Le Moribond

Adieu l’Émile je t’aimais bien
Adieu l’Émile je t’aimais bien tu sais
On a chanté les mêmes vins
On a chanté les mêmes filles
On a chanté les mêmes chagrins
Adieu l’Émile je vais mourir
C’est dur de mourir au printemps tu sais
Mais je pars aux fleurs la paix dans l’âme
Car vu que tu es bon comme du pain blanc
Je sais que tu prendras soin de ma femme
Je veux qu’on rie
Je veux qu’on danse
Je veux qu’on s’amuse comme des fous
Je veux qu’on rie
Je veux qu’on danse
Quand c’est qu’on me mettra dans le trou

Soweit die erste Strophe und der erste Refrain. Rhythmus und Arrangement sind hier völlig anders als in der späteren Coverversion Seasons in the Sunaber man kann die Melodie gut erkennen.
Continue reading…

2009 German radio drama online about composer J. S. Bach. From public broadcaster MDR. Historical detective story about the sudden death of Bach's friend and trumpeter Gottfried Reiche. There's also a story about the music piece, above

Historische Krimis sind sehr angesagt, ob sie im Mittelalter, im Dritten Reich, in Viktorianischen Zeiten, in der Renaissance oder im alten Rom spielen. Oftmals interessant, manchmal etwas arg konstruiert und weit hergeholt. Das MDR-Hörspiel um J S Bach gehört zu den besseren Exemplaren des Genres. Eine anspruchsvolle Produktion mit renommierten Sprechern wie Otto Sander und Thomas Thieme, der hier die Rolle von Johann Sebastian Bach (1685-1750) spricht. Musik von Bach kommt im Hörspiel ebenfalls vor. Und auch das Papier mit der Musiknotation, links im Bild, hat eine gewisse Verbindung zu der Story, gleich mehr dazu. Es gab seinerzeit tatsächlich einen etwas merkwürdigen Todesfall im Umfeld von J. S. Bach. Nämlich den Tod des Trompeters und Komponisten Gottfried Reiche (1667-1734). Der Leipziger Trompetenvirtuose war nicht nur Solist
Continue reading…

The Scottish lake Loch Katrine and Ellen's Isle are tourist attractions today. The place inspired Walter Scott's poem The Lady of the Lake. Which in turn inspired Franz Schubert (1797 - 1828), whose birthday is today, to write a beautiful song

Ein BBC-Hörspiel über Schubert von 2006 ist online. Link folgt am Ende des Posts. Ich wollte für den heutigen Geburtstag des österreichischen Komponisten Franz Schubert (1797-1828) ein schönes Lied aussuchen, und dabei ist man aufgrund der Menge an wundervollen Liedern hin und hergerissen. Ich wählte ein Lied, das viele Leuten von der Musik her kennen, aber dessen Entstehungsgeschichte und ursprünglicher Titel Ellens Gesang III. weniger bekannt ist. Dieser Name stammt von einer winzigen schottischen Insel namens Eilean Molach, ein alter keltischer Name der als Ellen’s Isle ins Englische über-tragen wurde. Die Insel liegt mitten im See Loch Katrine, oder Loch Ceathairne, im schottischen Bezirk Sterling. Es gibt von dem See, der sehr beliebt bei Touristen ist, auch Fotos, aber das obige Gemälde hat den Vorteil, dass man einen
Continue reading…

Hey, Mrs. Tambourine Lady: Singer and songwriter Sandy Denny (1947- 1978) was in Fairport Convention, in Fotheringay and an amazing solo artist as well. On her birthday I look at the songs she played and recorded by one Mr. Bob Dylan

Bekannt als ehemalige Sängerin der Folkrock-Gruppen Fairport Convention und Fotheringay. Sandy Denny (1947- 1978) schrieb Klassiker wie Who knows where the Time goes, ein Lied das mitunter von Judy Collins gecovert wurde. Aber durch ihre gesamte, leider viel zu kurze Karriere sang Sandy Denny auch eine ganze Reihe von Dylan-Liedern. Mitte der 60er Jahre, als Sandy um die achtzehn war und eine Ausbildung als Krankenschwester machte, hatte Bob Dylans Musik sie inspiriert, Gitarre zu lernen, zu singen und selber Lieder zu schreiben. Sandy trat anfangs solo in kleinen Folkclubs in und um London auf, wo ihre Stimme und Persönlichkeit Aufmerksamkeit fand. Im Jahr 1968 wurde sie Mitglied von Fairport Convention und nahm mit der Band drei Alben auf die als Folkrock-Klassiker gelten, in vieler Hinsicht sogar als Begründer des
Continue reading…

August Rush (2007) is one of best films about music we've seen. Featuring, among others, songs by Van Morrison and the Avant-garde guitarist Michael Hedges. Also Gospel music, pieces by Elgar, Bach and Beethoven. New York's Juilliard School for music plays a role. And some nice Gibson guitars

Wenn Sie für die Weihnachtstage einen Spielfilm suchen den sich die ganze Familie ansehen kann, der aber gleichzeitig nicht altmodisch oder klischeehaft ist, empfehlen ich August Rush (2007). Der Film, der auf Deutsch als ‘Der Klang des Herzens’ veröffentlicht wurde, hat eine starke Musikthematik. Wobei hier nicht die kinoüblichen Rock- und Pop-Hits eingesetzt sondern Stücke von Van Morrison und dem Avantgarde-Gitarristen Michael Hedges. Auch klassische Kompositionen von Elgar, Bach und Beethoven kommen vor. Und auch Gospelmusik ist dabei. Die verschiedenen Genres werden hier jedoch nicht als reine Hintergrundmusik verwendet, sondern haben einen spezifischen Bezug zur Geschichte. Es geht um einen Jungen namens Evan der in einem Kinderheim aufgewachsen ist. Seine Mutter Lyla, eine junge klassische Musikern, lebt in dem Glauben dass ihr Sohn bei
Continue reading…