'Wish you were here' etc. - Except that the postcards in this thriller by James Patterson and Liza Marklund are not good news at all. Being sent by a couple on a killing spree across Europe. Above, my German edition of 'The Postcard Killers'

‘Freitag 11. Juni, Stockholm. Die Ansichtskarte lag im Postfach. Wer schickt heutzutage eigentlich noch Postkarten, dachte die Journalistin Dessie Larsson.’ – Die Romanvorlage von Liza Marklund und James Patterson erschien in Deutschland unter dem Titel ‘Letzter Gruß’ (2010). Jetzt kann die Verfilmung – die auf Deutsch wiederum den Originaltitel ‘Postcard Killings’ (2020) hat – online gesehen werden. Link folgt am Ende des Posts. Im Bild ist meine Romanausgabe vom Limes Verlag. Definitiv gut als Strandlektüre. Und das Wetter ist momentan verrückt gut hier an der Costa del Sol – Auweia, jetzt klinge ich selber wie so eine altmodische Postkarte! Es geht in dieser Story um eine Mordserie in verschiedenen Städten Europas: Florenz, Berlin, Paris, Madrid, Kopenhagen, Amsterdam…Die Täter brüsten sich mit den Morden in Postkarten an Journalisten. Die Morde sind extrem brutal und haben einen ritualistischen Aspekt, in der Art wie die Opfer, meist junge Paare, am Tatort zurückgelassen werden. Schon sehr früh in der Story wird enthüllt, dass die Killer selber ein junges verliebtes Paar namens Mac und Sylvia Randolph sind. Sie sind nicht leibliche, aber adoptierte Geschwister: Ihre komplexe Hintergrundgeschichte wird im Roman viel ausführlicher behandelt als im Film. Aber kurz gesagt sind es traumatische Ereignisse aus ihrer Kindheit, die dazu führen, dass sie ihre Morde mit einem Bezug zu berühmten Kunstwerken ausführen.

‘Die Aufnahmen der Überwachungskameras im Modernen Museum waren verhältnismäßig gut. Ein bisschen pixelig, die Farben ein wenig blass, doch die Personen, die kamen und gingen, hoben sich in dem grellen Licht deutlich ab. Eine Tonspur gab es nicht. ‘Der Mord ist am Samstagnachmittag verübt worden, also waren sie irgendwann vorher im Modernen Museum’, sagte Jacob. ‘Wenn sie überhaupt dort waren’, entgegnete Gabriella. (Aus ‘Letzter Gruß’ von James Patterson & Liza Marklund)

NYPD-Detective Jacob Kanon, played by Jeffrey Dean Morgan in the film adaptation 'The Postcard Killings' (2020) comes to Europe to find out who killed his daughter and son-in-law

So wird zum Beispiel ein ermordetes Paar so arrangiert, dass es der Skulptur ‘Der Kuss‘ (1882) von Auguste Rodin ähnelt. Ein anderer Tatort erinnert an William-Adolphe Bouguereaus Bild ‘Dante und Vergil in der Hölle‘ (1850).Und ein weiteres totes Paar ähnelt Canovas Skulptur ‘Psyche wiederbelebt durch den Kuss des Amor‘ (1793) etc. Dies ist ein sehr ausgefeilter Thriller und eine interessante Zusammenarbeit von zwei renommierten Thriller-Autoren. Weil die Leser, wenn auch nicht die Ermittler, die Täter von Anfang an kennen, ist ‘Letzter Gruß’ somit kein Whodunit, sondern es geht um die Jagd nach den herumreisenden Tätern und um die Verhinderung von weiteren Morden. Ermittelnde Hauptfigur in der Story ist der Amerikaner Jacob Kanon, links im Bild, der beim NYPD arbeitet, und dessen Tochter und Schwiegersohn zum Opfer der Postcard Killer geworden ist. Er hat eine enorme persönliche Motivation, die Täter zu finden. Und als völliger Außenseiter ist er der Erste, der die Verbindung zwischen den Morden in verschiedenen europäischen Städten erkennt. Bei den dortigen Polizeibehörden versucht man ihn jedoch großteils aus den Ermittlungen heraus-zuhalten. Aber er lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Auf der Jagd nach den Postkarten-Killern macht er wichtige Entdeckungen. Ich wünsche spannende Unterhaltung beim Roman und der folgenden Verfilmung.

 

Ads by Google

 

 

Verfilmung ‘Postcard Killings’ (2020) online auf Deutsch Der Spielfilm mit Jeffrey Dean Morgan (als NYPD-Detective Jacob Kanon), Cush Jumbo (Journalistin Dessie Larsson), Eva Röse (Detective Agneta Hoglund), Naomi Battrick (als Sylvia Randolph), Ruairi O’Conner (als Mac Randolph) u. a. Regie: Danis Tanović. Hinweis: Da der Film erst ab 16 ist, ist er beim ZDF nur zwischen 22 bis 6 Uhr abrufbar

Könnte Sie auch interessieren Die amerikanische Dichterin Emily Dickinson: DLF-Hörspiel & Feature

Des Weiteren Ian McEwans moderner Romanklassiker ‘Saturday‘ (2005) als deutsches Hörbuch

Geheimtipp Kate Elizabeth Russell: ‘Meine dunkle Vanessa’ als englisches Hörbuch online

Bestseller Anthony Doerr: ‘Alles Licht, das wir nicht sehen’ als WDR-Hörspiel von 2022

Literatur Kazuo Ishiguro: ‘Was vom Tage übrig blieb‘ als deutsches Hörbuch online

Feature Das Sachbuch ’Sacred River‘: Die Themse in Kunst, Musik und Literatur

Austen Der biografische Spielfilm & ‘Stolz & Vorurteil’ als WDR-Hörbuch online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Rote Kreis’ Hörbuch & Deutschlandfunk-Feature

Musik BBC-Hörspiel ‘OK Computer‘ um Album-Klassiker von Radiohead

Epos Thomas Mann: ‘Der Zauberberg‘ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2001

Und John le Carré: Spionagethriller ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel

Avenita Kulturmagazin