Bruce Lee (1940-1973), the iconic actor, martial artist and philosopher did not live to see the cinema release of Enter the Dragon (1973). He died at the age of 32. Tragically, his son Brandon Lee (1965-1993) died twenty years later on a film set

Exzellentes, informatives und auch bewegendes Hörspiel online. Link am Ende des Posts. Bruce Lees Ehefrau Linda Lee, gesprochen von Gertie Honeck, tritt als Erzählerin auf. Zitat: ‘Mein Mann Bruce Lee war der erste orientalische Superstar der eine Brücke über die kulturelle Kluft zwischen Ost und West schlagen konnte. Er war Gegenpol zu klischeehaft verzerrten chinesischen Figuren wie Fu Manchu.’ Das Poster, links, ist von seinem ikonischen Spielfilm ‘Enter the Dragon’ (1973), auf Deutsch unter dem Titel ‘Der Mann mit der Todeskralle’ veröffentlicht. Starker Actionfilm, der mit seinen exotischen Locations wie einer der besseren James-Bond-Filme wirkt. Er machte Bruce Lee (1940-1973) zum Megastar, obwohl er selbst das Kinodebüt nicht miterlebte. Er starb im Alter von 32 Jahren. Dass Steve McQueen und James Coburn seinen Sarg zu Grabe trugen, verdeutlicht den enormen Kultstatus des Manns. Im Hörspiel kommen auch Leute wie Chuck Norris, gesprochen von Manfred Lehmann, zu Wort. Auch gute musikalische Untermalung, starke Filmmusik von Lalo Shifrin und ein paar Popsongs zum Thema. – die Sie sicherlich kennen! Selbst wenn man sich nicht für Kampfsport interessiert oder nie einen Film von Bruce Lee gesehen hat, findet man in diesem Hörspiel interessante Zusammenhänge, zum Beispiel wie Bruce Lee einen großen Einfluss auf die 70er Jahre TV-Serie ‘Kung Fu‘ hatte. Gemäß Ehefrau Linda, stammte die Idee für die Story von einen Shaolin-Priester, der durch Amerika reist und die verschiedensten Abenteuer erlebt, von Bruce Lee, der darüber mit Warner Brothers gesprochen hatte. Aber typischer Weise wurde die chinesische Figur dann von dem kein bisschen chinesischen Amerikaner David Carradine gespielt. Dass so etwas heute seltener passiert, haben wir zu keinem geringen Grad Bruce Lee zu verdanken. Geben wir ihm das letzte Wort:

‘Bete nicht für ein einfaches Leben, bete für die Stärke, ein schwieriges Leben zu ertragen.’ (Bruce Lee)

Hörspiel ‘Bruce Lee – Der kleine Drache’ WDR-Produktion von 2003 online Das WDR-Hörspiel mit Tobias Meister (als Bruce Lee), Gertie Honeck (als seine Ehefrau Linda Lee), Manfred Lehmann (als Chuck Norris), Jürgen Mai (als Producer Fred Weintraub), Viktor Neumann (als Jörg), Florian Lukas (als Rainer), Manfred Lehmann (als James Coburn). Sprecher: Wolfgang Condrus. Ton & Technik: Jonas Bergler. Regieassistenz: Philippe Bruehl. Hörspielbearbeitung & Regie: Jörg Buttgereit. Produktion: Westdeutscher Rundfunk Köln

 

Ads by Google

 

 

Filmempfehlung für einen Klassiker von Bruce Lee Ein deutscher Trailer für ‘Enter The Dragon‘ (1973), auf Deutsch als ‘Der Mann mit der Todeskralle’ veröffentlicht. Neben dem Star Bruce Lee, sind Karate Champions wie Jim Kelly und Bolo Yeung in Aktion zu sehen, Letzgenannter auch bekannt für seine Rollen in Filmen von Van Damme, wie ‘Bloodsport’ (1988). Auch in ‘Enter the Dragon’: Ein kurzer, früher Auftritt von Jackie Chan

Wussten Sie schon? Tragischerweise und unfassbarerweise starb Bruce Lees Sohn Brandon Lee (1965-1993) fast genau 20 Jahre nach dem Tod seines Vaters bei den Dreharbeiten für den (ebenfalls sehenswerten) Spielfilm The Crow – Die Krähe (1994). Darauf wird auch im obigen Hörspiel eingegangen.

Könnte Sie auch interessieren Liu Cixin: Sci-Fi-Epos ‘Die drei Sonnen’ als WDR-Hörspiel online

Des Weiteren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel von 2005 online

Geheimtipp Michael Flynn: Sci-Fi-Epos ‘Eifelheim‘ als SDR-Hörspiel von 1991 online

Klassiker H. G. Wells: ‘Die Zeitmaschine’ als Hörspiel vom Jahr 2009 online

Apropos John Wyndham: Sci-Fi-Klassiker ‘Die Triffids’ als WDR-Hörspiel

Düster Fred Vargas: Psychothriller ‘Die dritte Jungfrau’ WDR-Hörspiel

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Hexer’ als BBC-Hörspiel von 1973 online

Mehr Qiu Xiaolong: ‘Tod einer roten Heldin’ BBC-Hörspiel online

Und  John le Carré: ‘Die Libelle‘ als dSWR-Hörspiel von 1992

Avenita Kulturmagazin