The Men Who Stare at Guitars: Do we have a guitar worth half a million dollars in our attic? Well, we have a look. If you don't hear from us for a while you know what happened. Click to see another Gibson Explorer - in the hands of a young guitarist whose band would become one of the biggest on the planet

Das Design der mittlerweile legendären Gibson Explorer, links, war seiner Zeit voraus. Heute prägt diese ungewohnliche Form mitunter den Gitarren-Look vieler Metal-Bands. Damals in den späten 1950er Jahren war die Explorer kein großer kommerzieller Erfolg, es wurden bis zur Neuauflage in den 70er Jahren nur hundert Stück davon hergestellt. Was natürlich zu den enormen Auktionspreisen beiträgt die Sammler dafür hinblättern. Aber die Qualität der Gitarren und der Mythos den sich die Marke Gibson dadurch verdient hat, spielen auch eine große Rolle. Wir gönnen es der Firma, mit den Auktionspreisen die Secondhand Gibson Gitarren erzielen Werbung zu machen. Zumal es Fakten und keine leeren Versprechen sind. Klar dass Sammlernaturen und Gitarrenfreaks wie wir so etwas aufheben. Das Modell links im Bild ist Baujahr 1958, wurde 1963 von einem Mann in Chicago für rund 247 Dollar als Geschenk für seinen Sohn gekauft. Als der sich nach Jahren entschied, die Gitarre zu verkaufen, bekam er eine angenehme Überraschung: Seine Gibson Explorer wurde im Jahr 2006 bei einer Auktion in Boston für 611,000 Dollar verkauft. Ein Preisregion die wir eigentlich nur von Gitarren erwartet hatten die von Leuten wie Clapton, Hendrix & Co gespielt wurden und somit zusätzliche Starpower haben. Aber es geht scheinbar auch ohne. Was die Gibsons Schlagzeile ‘Haben Sie eine Gitarre auf dem Dachboden die eine halbe Million Dollar wert ist?‘anbelangt: Wir gehen mal kurz hoch und gucken. Falls Sie eine Weile nichts mehr von uns hören wissen Sie was passiert ist. Sehen Sie in der Zwischenzeit im zweiten Teil des Blogposts das Foto von einem Gitarristen der jahrelang, vor allem in den Anfangsjahren, eine Gibson Explorer spielte und dessen Band bis heute eine der größten der Welt ist.

For us U2 was one of the best bands of the 80's, we saw them live in Cardiff Arms Park on the Joshua Tree Tour. Though this pic is from their very early days. The 1976 Gibson Explorer Edge plays was bound to fetch less than the older 1958 model above but still made an impressive $240,000 for charity

U2 Gitarrist The Edge kaufte sich seine Gibson Explorer in New York im Jahr 1978 wo er, siebzehnjährig, mit seinen Eltern auf Urlaub war. Er bezahlte für das Modell Baujahr 1976, links im Foto zu sehen, um die 250 Dollar. Die Explorer war viele Jahre seine Hauptgitarre, live und auf mehreren Alben. Als wir U2 im Konzert sahen, so ’87 oder ’88, zur Zeit der Joshua Tree Tour – gutes Konzert übrigens – war Edge jedoch schon mehr auf die Fender Stratocaster umgestiegen. Zum Teil, so weit wir wissen, weil die Explorer nach vielen Jahren Tour-Stress, etwas mitgenommen war. Es kommt bei Instrumenten von berühmten Musikern ein Punkt an dem es besser ist, die Gitarre zu schonen anstatt sie rundum zu erneuern. Siehe auch Claptons berühmte Stratocaster namens Blackie. Gitarrenfreaks finden es faszinierender eine völlig abgegriffene Gitarre zu sehen, aber dafür zu wissen dass es haargenau das Instrument ist das auf diesen oder jenen berühmten Liedern und Alben zu hören ist. So eine Gitarre neu zu lackieren oder ihr einen neuen Hals zu verpassen wäre Todsünde aus deren Sichtweise. Tatsächlich fanden sich für Edges naturbelassene Explorer willige Käufer. Im Jahr 2008 ließ Edge sie versteigern, sie erzielte 240,000 Dollar und das Geld ging an einen wohltätigen Zweck im Zusammenhang mit dem Hurrikan Katrina Desaster. Ein erstaunlicher Betrag, vor allem wenn man bedenkt dass Gitarrensammler in der Regel besonders auf Modelle, ob von Gibson oder Fender, aus den 50er und 60er Jahren scharf sind. Aber so geht das halt, irgendwann wird man sogar die 80er und 90er Jahre zu paradiesischen Epochen verklären und ihnen hinterhertrauern. Herzlich willkommen im Paralleluniversum von Gitarrenfreaks. Zum Abschluss für heute ein YouTube Clip von U2 live aus dem Jahr 2001, mit dem starken Lied Beautiful Day, auf dem Gitarrist Edge mit seiner Gibson Explorer zu sehen ist. Falls Sie so eine Gitarre auf Ihrem Dachboden finden, was bei uns leider nicht der Fall war, kontaktieren Sie uns!

 

Ads by Google

 

 

Mehr von uns über Gitarren  Unser Artikel über David Gilmours schwarze Stratocaster: The Black Strat

Könnte Sie auch interessieren Als Gitarren LP-Cover eroberten: Chronologie 1930-2017

Des Weiteren  Akusikgitarre: Bob Dylans Martin D-28 im Hard Rock Cafe Barcelona

Mehr Carlos Santanas Gibson SG Junior im Hard Rock Cafe Marbella

Und 70 Jahre Ritchie Blackmore: Seine Fender in Marbella

Avenita Kulturmagazin