A 1975 German radio dramatisation of 'Gigi' is online. The 1943 novel by Colette was a successful film musical - I used my vinyl LP for the photo. Not least because there is a connection to the Pink Floyd album Ummagumma (1969). Do you spot it?

Gute Produktion vom Jahr 1975 online, mit der österreichischen Schauspielerin Ulli Philipp in der Titelrolle, und Megastar Klaus Maria Brandauer, der damals Anfang dreißig war, als Gaston. Link fürs Hörspiel folgt am Ende des Blogposts. Die Romanvorlage Gigi (1943) von der französischen Autorin Colette erlangte zusätzliche Berühmtheit durch Vincente Minnellis Filmmusical Gigi (1958). Fürs Foto nahm ich meine LP vom Musical, weil es als Image gut bekannt ist – und weil es eine coole Verbindung zu Pink Floyd gibt: Auf dem Cover des Floyd-Albums ‘Ummagumma’ (1969) ist nämlich die Gigi-LP zu sehen. Hier auf einem größeren Foto besser sichtbar. Kurioserweise musste Floyd die Gigi-LP aus irgendwelchen rechtlichen Gründen zeitweise wegretuschieren, aber heutzutage lehnt sie wieder an der Wand neben David Gilmour. Die Story von ‘Gigi’ beginnt im Jahr 1899, im Paris der sog. Belle Époque vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge Gilberte ‘Gigi’ Alvarez wird von ihrer Großmutter und ihrer Tante zu einer ‘Karriere’ als Kurtisane erzogen. In anderen Worten, zu einer Mätresse für einen wohlhabenden Mann. Dies ist eine Art Familientradition die schon von ihrer Tante Alicia erfolgreich und gewinnbringend ausgeübt wurde, und involviert das Erlernen von Manieren, um sich in gehoben Kreisen zu bewegen. Was aus heutiger Sicht bizarr klingt, war damals nicht so ungewöhnlich – so ist die Kurtisanen-Thematik auch der Kern von Verdis Oper La Traviata (1853). Aber Gigi ist, Gott sei Dank, eine eigenwillige Person. Sie ist nicht bereit, eine untergeordnete Rolle zu spielen. Einen Mann wie Gaston will sie nur wenn er sie wirklich liebt und bereit ist, sie zu heiraten.

Sie sind verliebt in mich? Dann ist es ja noch viel schlimmer! Wenn Sie sich nichts aus mir machen würden, dann könnte ich den ganzen Handel verstehen. Aber wenn Sie mich gern haben, wie können Sie sich unterstehen, mir ein Leben anzubieten, das aus lauter Herabsetzungen besteht? Verliebt in mich? Und es macht Ihnen nichts aus, mich in eines von Ihren abscheulichen Abenteuern zu verwickeln? (Gigi sagt Gaston ihre Meinung – Zeilen aus dem Hörspiel ‘Gigi’ von 1975)

Colette: ‘Gigi’ als BR-Hörspiel von 1975 online Das Hörspiel mit Maria Brandauer Klaus Maria Brandauer (als Gaston Lachaille), Ulli Philipp (als Titelfigur Gigi), Lina Carstens (als Gigis Großmutter, Madame Alvarez), Susi Nicoletti (als Madame Alicia, Gigis Tante), Louise Martini (als Gigis Mutter Audrey), Elisabeth Wiedemann (als Suzanne), Franz Schafheitlin (als Aristide). Musik: Raimund Rosenberger. Übertragung ins Deutsche: Vicki Baum. Ton und Technik: Günter Heß. Hörspielbearbeitung: Anke Beckert  Regie: Heinz-Günter Stamm. Produktion: Bayerischer Rundfunk 1975. Länge: 87 Minuten

 

Ads by Google

 

 

Biografischer Spielfilm über die Autorin von Gigi Ein deutscher Trailer für Colette (2018), ein Spielfilm in dem neben Keira Knightley in der Titelrolle, u.a. Eleanor Tomlinson, Star der Poldark-TV-Serie mitspielt

Könnte Sie auch interessieren Hugo von Hofmannsthal: ‘Der Rosenkavalier‘ als NDR -Hörspiel online

Des Weiteren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes’ als WDR-Hörspiel von 2005 online

Geheimtipp Radio Bremen Hörspiel über Hildegard Knef: ‘So oder so’ von 2005 online

Romantik Hedwig Courths-Mahler: ‘Die Inselprinzessin‘ als SRF-Hörspiel von  2009

Klassiker Emily Brontë: ‘Sturmhöhe’ als NDR/SWR-Hörspiel von 2012 online

Apropos Jane Austen: ’Emma’ als BBC-Hörspiel vom Jahr 2000 online

Kultig Georgette Heyer: ‘Lord Sherry‘ als BBC-Hörspiel von 1996

Mehr Tolstoi: ‘Krieg und Frieden‘ als Hörspiel von 1967 online

Und Verdi: La Traviata als WDR-Hörspiel vom Jahr 2013

Avenita Kulturmagazin