There's an exhibition about the Scottish designer and architect Charles Rennie Mackintosh in Glasgow. To see some of his works, check the links in the blogpost. If you can't make it to the Hunterian Art Gallery, there's a BBC docu. Link below

In The Hunterian Museum von Glasgow ist eine Ausstellung über den schottischen Designer und Architekten Charles Rennie Mackintosh (1868-1928), ein einflussreicher Vertreter des Jugendstils. Falls ein Schottlandbesuch nicht drin ist, empfehlen wir das BBC-Doku über  Mackintosh am Ende des Blogposts. Wir nahmen als Bild einen Ausschnitt von seinem Aquarell Part Seen Part Imagined  (1896), eine Darstellung von seiner späteren Ehefrau Margaret MacDonald. Am bekanntesten ist Mackintosh jedoch für seine Möbel, hier ein Schrank von ihm, und die Häuser die er designte. Von ihm stammen Gebäude wie das Hill House und Glasgow School of Arts, beide gegen Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Auch seine Inneneinrichtungen, siehe Beispiel, sind eindrucksvoll,  Die Bilder an der Wand stammen von seiner Frau Margaret die ebenfalls Künstlerin war. Der Mackintosh-Stil wirkt modern und romantisch zugleich. Er war auch im Ausland bekannt, besonders in Österreich wo er Kontakt mit der Wiener Secession hatte, deren Künstler ihn verehrten. Für Fritz Wärndorfer, einen Mäzen dieser Bewegung, designte er einen Mackintosh-Salon. Etwa um den Beginn des Ersten Weltkriegs sah man Mackintosh, der mit seiner Architektur und Inneneinrichtung immer eine Art Gesamtkunstwerk anstrebte, als zu aufwendig, zu eigenwillig und zu teuer. Er war nicht mehr in Mode, bekam kaum noch Aufträge und wurde Jahrzehnte lang so gut wie vergessen. Das hat sich mittlerweile geändert, im folgenden Doku hat u. a. der englische Designer Terence Conran viel Lob für Mackintosh.

Ads by Google

 

Weitere Infos  Das BBC Doku Charles Rennie Mackintosh – A Modern Man. Die Ausstellung über Mackintosh ist in der Hunterian Art Gallery in Glasgow vom 18. Juli 2014 bis zum 4. Januar 2015

Avenita Kulturmagazin