Today is the 80th birthday of Alan Garner, author of novels like The Weirdstone of Brisingamenfor and Elidor. His novel The Owl Service is based on Welsh mythology and was filmed as a TV-Series in 1969. It looks low-budget, could do with a YA Twilight type remake. But has a certain 60s charme and good film locations in Wales. Check the YouTube clip below

Heute ist der 80. Geburtstag des englischen Fantasyautors Alan Garner. Links im Bild sein Roman The Owl Service (1967) der 1969 verfilmt wurde. Es geht darin um eine walisische Sage deren Handlung sich unter modernen Jugendlichen wiederholt. Buch und Film haben in England eine große Fan-Gemeinde. In Deutschland wurde der Roman als Eulenzauber veröffentlicht, kam aber nicht besonders an. Garners Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig und die Story ist komplex, beruht auf keltischen Mythen die im Mittelalter unter dem Namen Mabinogion aufgeschrieben wurden. Eine der Figuren ist Blodeuwedd (sprich Blo-DEI-weth) die von einem Zauberer aus Blumen geschaffen wird weil sein Sohn Lleu dazu verfucht wurde, nie eine Frau zu finden. Sie verwandelt sich später in eine Eule. Der walisische Name für Eule ist bis heute Blodeuwedd. In Alan Garners Roman sind drei Jugendliche, um die 17 Jahr alt, auf Urlaub in einem abgelegen Tal in Wales. An einem Fluss finden sie ein megalithisches Monument, ein Stein mit einem Loch. Der Sage nach benutzte ihn der legendäre walisische Krieger Lleu (sprich etwa: Slay) als Schild. Er wurde jedoch von einem Speer durchbohrt den sein Widersacher Gronw (sprich: GRONN-uh) auf ihn warf. Die drei Jugendlichen, ein Mädchen namens Alison und die beiden Jungs Gwyn und Roger merken dass die alten Legenden beginnen, sich in der Gegenwart zu wiederholen. Damit scheint Hugh, der Gärtner von dem Landhaus in dem sie wohnen, etwas zu tun haben. Alles beginnt damit dass sie auf dem Dachboden ein Porzellanservice mit einem Eulenmotiv finden, daher der Romantitel The Owl Service.
.
Alison ist von dem stilisierten Eulenmotiv fasziniert und überträgt es auf Papier – wodurch der uralte Eulenzauber wieder erwacht. Als in einem Raum des Hauses die Wand abbröckelt, finden sie dahinter ein altes Gemälde von Blodeuwedd. Die Zeichen häufen sich als Roger sieht dass auf Fotos die er durch das Loch im Stein aufgenommen hat, eine Figur mit einem Speer zu sehen ist. Im nachfolgenden YouTube Clip kann man einen Eindruck von der Fernsehverfilmung des Romans bekommen. Könnte ein Remake gebrauchen, die Handlung könnte gestrafft und klarer gemacht werden. Aber die mehrteilige TV-Serie, hier das DVD-Cover, hat auch einen gewissen alternativen Charme. Man sieht in Filmen heute selten Jugendliche die Pullover mit Löchern in den Ellebogen tragen. Die walisische Harfenmusik passt gut zum Thema, und auch die vor Ort in Wales gedrehten Landschaftsaufnahmen sind gut. Gefilmt wurde in der Region um Bwlch y Groes und dem Dorf Dinas Mawddwy. Die Filmcrew war damals im nahen Städchen Machynlleth stationiert. In dieser Gegend entwickelte sich in den 60er Jahren eine alternative Szene und hier ist heute noch das Centre for Alternative Technology, das sich mit ökologischer Landwirtschaft und erneuerbarer Energie beschäftigt. Unweit von hier, auf der anderen Seite des Flusses Dovey, ist das berühmte Häuschen Bron-Yr-Aur wo Robert Plant und Jimmy Page an dem Album Led Zeppelin III (1970) arbeiteten. Am Fluss Dovey, auf walisisch Dyfi genant, wurden auch Fantasieszenen des Zeppelin-Films The Song Remains the Same (1976) gefilmt. Eine weitere kuriose Verbindung des Films mit der Rockkultur der 60er und 70er Jahre ist dass die Hauptdarstellerin Gillian Hills (Alison im Film) später in Michelangelo Antonionis Film Blowup (1966) mitspielte und heute mit dem Manager von AC/DC verheiratet ist.
.
Ads by Google
.

.

Foto  Unsere Fontana Lions Ausgabe mit einem Cover von Steve Lavis, der auch u. a. Cover für die 80er Jahre Ausgabe der Narnia-Bücher machte. Für das Owl Service Cover wurde die Episkop-Technik verwendet, dabei werden Fotos von echten Menschen auf die Arbeitsfläche projeziert. Man sieht die 17-jährige Alison und einen Teller von dem Tafelgeschirr, dem Owl Service, dem der Eulenzauber entspringt

Weitere Infos  Ein Clip von der englischen TV-Serie The Owl Service (1969-1970). Ein deutscher Wiki-Eintrag über den Autor Alan Garner / und über die walisische Sagensammlung Mabinogion

Avenita Kulturmagazin
.