It's St David's Day and we have a Welsh topic. The movie 'The Englishman Who Went Up A Hill...' (1995) was filmed in Wales in Llanrhaeadr-ym-Mochnant and on Gyrn Moelfre (pic below) in Powys. It's a romantic comedy but makes a real point about the significance of mountains to the Celts. See caption below

Heute ist der walisische Feiertag St. David’s Day. Wir mögen Wales, haben dort gelebt und nutzen die Gelegenheit zur Empfehlung eines Films der in Wales gedreht wurde. Er ist Sommer 1917 und ein junger Landvermesser, gespielt von Hugh Grant, kommt mit einem älteren Kollegen in ein walisisches Dorf um für Landkarten die Höhe des örtlichen Berges zu messen. Als er feststellt dass Ffynnon Garw knapp unter 1000 Fuß hoch ist und somit technisch ein Hügel und kein Berg, sind die Dorfbewohner empört und versuchen die Landvermesser mit allen Mitteln von der Abreise abzuhalten um Zeit zu gewinnen, den Hügel mit den fehlenden fünf, sechs Metern Erde zu erhöhen. Der Film gehört zum Genre Romantische Komödie, und der romantische Aspekt beruht hier darauf dass die hübsche Betty, gespielt von Tara FitzGerald, von den Dorfbewohnern eingespannt wird um den Beamten die Gedanken an sofortige Abreise zu vertreiben. Denn diese beiden herzlosen Engländer sollen ihren geliebten walisischen Berg ein zweiten Mal messen. Aber Betty und der englische Landvermesser Hugh Grant, beide auf dem obigen DVD-Cover abgebildet, verlieben sich wirklich und so sind sämtliche Weichen für einen schönen altmodischen feel good movie gestellt. Es ist ein charmanter Film dessen erschöpfender Titel Der Engländer der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam (1995) eine Anspielung darauf ist dass man in Wales, wo fast jeder typische Nachnamen wie Jones und Williams hat, zusätzliche Bezeichnugen wie Jones der Postbote und Williams der Automechaniker verpasst bekommt.

Here's a quote from the movie: '''...these mountains defeated every invader, this is where the Britons fled when the were invaded by the Romans, Angles, Saxons, Vikings, Normans. They all invaded this island of Britain but they never took the mountains from us, they never took Ancient Britain''

Die Rahmengeschichte des Films ist dass ein Großvater seinem Enkel die Geschichte vom dem Mann mit dem längsten aller Namen erzählt, nämlich dem ‘Engländer der.…’. Neben Grant und FitzGerald sind viele andere gute Schauspieler dabei, so wie Colm Meaney, hier der listige Gastwirt vom Hotel wo die Landvermesser im Dorf übernachten. Der Film macht auch einige ernste Kommentare, hier ein Zitat vom Voice-over der die Bedeutung der Berge für die Waliser erklärt, wir übersetzen frei:

‘…diese Berge haben jeden Eroberer besiegt, sie sind der Ort wohin die alten Kelten flüchteten als die Römern, die Angeln, die Sachsen, die Wikinger, die Normannen einmarschierten. Sie alle haben die Insel Britannien erobert, aber sie haben uns nie die Berge nehmen können, sie bekamen nie das Alte Britannien’.

An dieser Aussage, die auf der gleichnamigen Romanvorlage von Ivor Monger beruht, ist wohl ansatzweise etwas dran. Die Berge und das häufige Regenwetter das sie dem Land bescheren, haben in der Vergangenheit sicher dem einen oder anderem Eroberer das Gefühl gegeben dass es einfach nicht die Mühe wert war, sämtliche ländlichen Gegenden unter Kontrolle zu kriegen und zivilisatorisch zu beglücken. Beide Gegenden, die im Süden von Wales wo die Geschichte spielt. und auch die Gegend weiter nördlich in Mid Wales wo der Film gedreht wurde, sind schön. Der echte Berg der die Romanvorlage inspirierte heißt Garth Hill, und dort oben ist mittlerweile ein Schild das Besuchern erklärt dass der Film hier nicht gedreht wurde und dass sie auf keinen Fall die Überreste eines Bronzezeitgrabs beschädigen sollen. Der Berg wo der Film gedreht wurde heißt Gyrn Moelfre, siehe obiges Foto, und befindet sich nahe den Dörfern Llansilin und Llanrhaeadr-ym-Mochnant die beide in diesem empfehlenswerten Spielfilm über Wales zu sehen sind.

Ads by Google

.

Info  Ein Trailer für den Spielfilm. Obwohl wir momentan keinen deutschen Trailer finden, ist ‘Der Engländer der auf einen Hügel stieg…’ auf Deutsch synchronisiert im Onlinehandel erhältlich.

Avenita Kulturmagazin