I like book covers that give hints about the story. The cigar - let me guess - refers to Churchill. That notorious eagle emblem means the story has something to with the Second World War. And XPD or 'Expedient Demise'... sounds fairly ominous too

Falls Sie mal eine Geheimdienstakte mit ihrem Namen und den drei Buchstaben XPD finden, lieber Leser, ist das eher ein schlechtes als ein gutes Zeichen: XPD ist Geheimdienstjargon für ‘Expedient Demise’, was etwa ‘Zweckdienliches Ableben’ bedeutet. Der britische Geheimdienst MI6 würde nie etwas so vulgäres tun wie einen missliebigen Menschen zu töten. Das Hörspiel ist von 1985. Im Foto, die englische Romanausgabe XPD (1981). Cover ist Programm: Die Zigarre repräsentiert – haben Sie es erraten? – Winston Churchill. Und das mit dem Adler muss ich wohl nicht erklären, oder? Die Story spielt zwar in 1979, aber die Verbindungen reichen, wie so oft by Deighton, zurück in die Zeiten des Zweiten Weltkriegs. Es geht hier mitunter um die Kali-Schachtanlagen von Kaiserroda, in denen die US-Army im April 1945 versteckte Kunstwerke und Goldschätze fand…und gemäß Deightons Story, auch Geheimprotokolle, deren Inhalt sich Jahre später als politisches Dynamit erweisen sollte. Hier ist der deutsche Romantitel ein Hinweis: ‘XPD – Das Hitler-Protokoll’ (1981). Prämisse ist ein Geheimtreffen von Hitler und Churchill…und deren etwaige Abmachungen. Nun ja, der Zweite Weltkrieg war für Romanautoren, sprichwörtlich, eine Goldgrube. Man könnte darüber philosophieren, ob in der Unterhaltungsliteratur ernste Themen zu sehr trivialisiert werden. Aber wenn man am Strand liegt oder am Kaminfeuer sitzt, kommt ein gut gesponnenes Abenteuergarn gar nicht so ungelegen. In diesem Sinn, gute Unterhaltung beim Hörspiel.

Im Mai 1979, wenige Tage nachdem die neue konservative Regierung in Großbritannien an die Macht gelangt war, wurde der Premierministerin ein gelber Kasten mit dem täglichen Bericht der Dienststelle MI6 ausgehändigt. Sie nahm sich dieses Dokument als erstes vor. Auf der linken oberen Ecke war ein Inserat aus einer kalifornischen Filmzeitschrift mit einer Heftklammer befestigt. Ein Filmproduzent, dessen Name in keinem Nachschlagewerk zu finden war, verkündete, dass er Vorbereitungen für einen, wie es im Inserat hieß, ‘Film mit einem Budget von über 15 Millionen Dollar’ treffe. Thema war eine Story aus dem Zweiten Weltkrieg: die Plünderung deutscher Goldvorräte in den letzten Kriegstagen. Der Zeitungsausschnitt trug den Stempel ‘Sachbearbeiter 32: Recherchen’ mit der Unterschrift des Beamten, der ihn gefunden hatte. ‘Worin liegt das wirkliche Geheimnis der Kaiseroda-Mine?’ fragte das Inserat. Kaiseroda war mit Rotstift unterstrichen, um zu kennzeichnen, was den Sachbearbeiter auf die mögliche Wichtigkeit des Inserates aufmerksam gemacht hatte. (Gekürzte Romanpassage, XPD, 1981)

Len Deighton: Spionagethriller ‘XPD’ als BBC-Hörspiel von 1985 online Das BBC-Hörspiel mit Bernard Hepton (als Max Breslow), Trevor Nichols (als Boyd Stuart), Ian Tyler (als Billy Stein), Don Fellows (MacIver), David Garth (als Sydney Ryden), Bruce Boa (als Charles Stein), Clifford Rose (als Willi Kleiber), Bernard Brown (Prime Minister), Jenny Funnell (als Jennifer), Melinda Walker (als Kitty), Barry Morse (Colonel Pitman), George Coulouris (als Shumuk), Bernard Brown (als Loden), Mary Wimbush (Mme Maurig), Stuart Milligan (Kalkhoven), David Garth (Ivan), David Sinclair (Grechko), David Learner (Hollis), Colin Starkey (Parker), Carl Duering (Wever), Alan Thompson (Case Officer), David Garth (Psychiatrist), Anne Jameson (Mrs Wever), David Sinclair (Hitler), Bernard Brown (Section Head), Garard Green (Deputy Secretary), Louh Hirsch (Wyn), Garard Green (Koch), William Roberts (Seymour), David Sinclair (MI5 Man), Helena Breck (Mary Breslow), Colin Starkey (Reader). Hier Teil 2 und Teil 3 und Teil 4 und Teil 5 und Teil 6 und Teil 7 und Teil 8. Bearbeitung: Michael Bakewell. Regie: Peter King. Hinweis: Vor Hörspiel-Episoden sind 1 bis 2 Min. vorheriger Sendung

 

Ads by Google

 

 

Wussten Sie schon? Die berühmteste Romanfigur des Autors Len Deighton – der mittlerweile stolze 91 Jahre alt ist – ist wahrscheinlich Harry Palmer, der von Michael Caine in der in der Verfilmung ‘Ipcress – Streng geheim‘ (1965) gespielt wurde. Kein Zufall dass Palmer, neben den geheimdienstlichen Tätigkeiten, auch ein Koch ist: Deighton kocht selber und hat mehrere Kochbücher veröffentlicht. Das Len Deighton’s Action Cook Book (1965), mit 320 Seiten, ist bis heute erhältlich und viele gute Rezensionen beim englischen Amazon

Könnte Sie auch interessieren Fred Vargas: Psychothriller ‘Die dritte Jungfrau’ als WDR-Hörspiel von 2007

Des Weiteren Carlos Ruiz Zafón: ’Der Schatten des Windes‘ als WDR-Hörspiel von 2005 online

Geheimtipp John le Carré: Spionagethriller ‘Die Libelle‘ als SWR-Hörspiel von 1992 online

Klassiker Len Deighton: ‘Ipcress – streng geheim’ als BBC-Hörspiel von 2004 online

Apropos Agatha Christie: Der Tod auf dem Nil als BBC-Hörspiel online

Kultig Edgar Wallace: ‘Der Hexer’ als BBC-Hörspiel von 1973 online

Mehr Stieg Larsson: ‘Verblendung‘ als WDR-Hörspiel online

Und  Robert Harris: ‘Vaterland’ als BBC-Hörspiel online

Avenita Kulturmagazin