It's the birthday of Jane Austen (1775-1817). We looked at the songs she played at home, which are known through her collectiion of sheet music. The song 'She never told her Love' is from Shakespeare's Twelfth Night, with music from Haydn

Anhand ihrer Notenbücher ist bekannt welche Lieder Jane Austen zu Hause am Klavier spielte. Eins davon war folgende Vertonung die Joseph Haydn von einem Shakespeare Text machte.

She never told her Love 

She never told her love,
But let concealment, like a worm in the bud,
Feed on her damask cheek,
She sat, like patience on a monument,
Smiling at grief.

Ein schönes, ruhiges Lied bei dem man sich ganz gut vorstellen kann wie es Jane Austen vor über 200 Jahren am Klavier spielte. Den Titel könnte man mit Sie hat nie ihre Liebe offen gezeigt übersetzen, in anderen Worten: Sie hielt ihre Liebe geheim. Die tiefgründigen Zeilen aus Shakespeares Bühnenstück Was ihr wollt (1601) waren damals so alt wie für uns heute Austens Romane. Der Komponist Joseph Haydn hingegen war ein Zeitgenosse der Schriftstellerin und damals sogar auf Tour in England, in den Jahren 1790 bis 1795, als Jane zwischen 15 und 20 war. Haydn gab viele Konzerte in Engand, spielte seine Stücke am Klavier vor und hatte großen Erfolg damit. Dass Austen eins seiner Konzerte besuchte ist gut möglich, obwohl schriftlich lediglich belegt ist dass sie in Bath im Jahr 1805 und Canterbury im Jahr 1813 Konzerte mit Musik von Händel besuchte. Dass Familie Austen musikinteressiert war, belegen auch acht Bände mit Musiknoten die erhalten sind, zwei der Bände sogar handgeschrieben von Jane. Darin sind neben Haydn und Händel auch Stücke von Bach, Giordani, Corelli, Glucks Orpheus und Eurydike, und auch Folk songs, zum Beispiel von dem schottischen Dichter William Burns. Obiges Bild Der Klavierunterricht (1896) von dem englischen Maler Edmund Leighton zeigt nicht Jane Austen, aber das kastenförmige Tafelklavier im Bild, ein sog. Pianoforte, ist von der Art wie es Jane damals spielte. Gönnen wir uns heute am Geburtstag von Jane Austen (1775-1817) noch eine Piano-Szene aus einer Austen-Romanverfilmung. Hier die Schauspielerin Kate Winslet in Sinn und Sinnlichkeit (1995) in der Rolle von Marianne Dashwood am Piano.

Weiteres über Austen  Ein deutscher Wiki-Artikel über die Schriftstellerin Jane Austen

Ads by Google